Die besten Strände: Spanien führt mit “Blauen Flaggen”

Die Europäische Kommission legte heute den jährlichen Bericht über die Qualität der Badegewässer Europas vor, der überaus positiv ausfiel. 

Speziell die für den Sommer erwarteten Badegäste an der Nordsee und am Mittelmeer dürfen mit einer “hochwertigen Qualität” rechnen. Viele der Strände und Badestellen wurden mit der Note “sehr gut” ausgezeichnet.

Die Mitgliedstaaten müssen jedes Jahr einen Bericht über die Qualität der Badegebiete ihrer Küsten- und Binnengewässer erstellen. B

Badegebiete sind Gebiete, in denen das Baden ausdrücklich erlaubt ist, oder die traditionell von vielen Badenden genutzt werden und in denen das Baden nicht verboten ist.

Zur Feststellung der Qualität werden die Gewässer anhand einer Reihe physikalischer, chemischer und mikrobiologischer Parameter analysiert. Die Mitgliedstaaten müssen diese Mindestwerte einhalten, können aber auch strengere Vorschriften und unverbindliche Leitwerte zugrunde legen.

Spanien triumphiert mit 455 Blauen Flaggen

In Spanien wurden in diesem Jahr 455 Strände und 72 Häfen mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um die internationale Umweltplakette, die bestimmte Standardwerte wie den Zugang, die Wasserqualität und gesetzliche Hygienevorschriften bewertet.

Spanien ist damit zwar immer noch rangführend im internationalen Vergleich, allerdings wurden 49 Stellen weniger als im Vorjahr ausgezeichnet.

Spaniens beste Strände und Häfen befinden sich demnach in Katalonien mit 112 Flaggen, gefolgt von Galizien mit 105 Flaggen, und der Comunidad Valenciana mit 100 Flaggen. Die Balearen wurden in diesem Jahr mit 84 Blauen Flaggen ausgezeichnet.