Für Firmen aller Branchen ist die Finanzbuchhaltung ein notwendiges Übel. Gerade junge Firmen und Start-ups möchten sich ungern mit vielen Formalitäten befassen und suchen nach zeitgemäßen Lösungen für eine intelligente betriebliche Kontoführung. Viele sehen im Zuge der Digitalisierung ihre Chance in Online-Geschäftskonten, die sich bequem per App verwalten lassen. Tatsächlich sind diese digitalen Angebote zur seriösen Alternative zum Onlinebanking der klassischen Hausbanken geworden.

Neuerungen der digitalen Welt effektiv nutzen

Bei der Optimierung geschäftlicher Abläufe denken vor allem kleine und mittelständische Betriebe alleine an die finanzielle Ebene. So wird von preiswerter Energie bis zu Steuervorteilen beim Leasing des betrieblichen Fuhrparks eine Fülle von Möglichkeiten gesucht, einige Euros zu sparen. Wenn es zur Überweisung oder Abbuchung kommt, wird das Potenzial eines optimierten Onlinebankings häufig nicht erkannt.

Spezialisierte Dienstleister wie Qonto halten seit wenigen Jahren Online-Geschäftskonten als vollwertiges Konkurrenzprodukt zum klassischen Bankkonto bereit. Das rein digitale Angebot spricht Start-ups und dynamische Unternehmen an, die mit der digitalen Welt bestens vertraut sind. Hierbei muss das Business selbst nicht digital oder in Bereichen wie IT oder Finance angesiedelt sein. Die Eröffnung eines solchen Online-Geschäftskontos steht sämtlichen Business-Kunden vom Selbstständigen oder Freiberufler bis zur GmbH offen.

Onlinebanking für Firmen per App nutzen

Stichwort GmbH: Hier erweist sich das Onlinebanking in der Gründungsphase in puncto Schnelligkeit als großer Vorteil. Schnell vergehen einige Wochen, bis alle Einzahlungen des Stammkapitals erfolgt sind und der Notar eine Eintragung ins Handelsregister vornehmen kann. Dienstleister wie Qonto sichern ihren Kunden eine deutlich schnellere Abwicklung zu, im Durchschnitt innerhalb von 72 Stunden.

Auch im laufenden Geschäftsbetrieb bringt die digitale Kontoführung eine Fülle von Vorteilen mit sich. Hierbei vertrauen die Anbieter auf Abo-Modelle, die mit unterschiedlichen Leistungen und Services daherkommen. Allen Angeboten gemeinsam ist der Überblick über alle finanzielle Transaktionen der Firma mit nur wenigen Klicks. Hierbei lassen sich unterschiedliche Rechte vergeben, damit von der Geschäftsführung bis zum einzelnen Mitarbeiter jeder Nutzer die richtigen Kompetenzen erhält.

Einfache Finanzverwaltung über das Smartphone

Wesentlicher Vorteil von Anbietern wie Qonto ist die primäre Finanzverwaltung über das Handy. Wird von anderen Banken ein Onlinebanking angeboten, stand zunächst der Desktop-PC oder Laptop im Vordergrund. Auch wenn alle großen Banken und Kreditinstitute mittlerweile mobile Lösungen anbieten, wurde diese erst in einem späteren Entwicklungsschritt umgesetzt.

Dies ist bei modernen Lösungen digitaler Geschäftskonten anders. Die absolut sicheren und praktischen Apps entsprechen den Zeitgeist und nutzen die technischen Stärken eines Smartphones oder iPhones aus. Beispielsweise können Mitarbeiter im Außendienst ihre Quittungen bequem per Foto digitalisieren. Das Ergebnis wird von der App erfasst und zentral digital verwaltet. Ähnlich einfach wie die Spesenabrechnung gestaltet sich der Einsatz von physischen und virtuellen Kreditkarten.

Digitale Transformation im Finanzbereich

Mit vielen neuen Technologien steckt die Digitalisierung im Finanzbereich noch in der Anfangsphase. Firmen mit Weitblick können sich schon jetzt für eine digitale Kontoführung entscheiden und ein zukunftsweisendes Modell zur Abwicklung der eigenen Finanzgeschäfte nutzen. Die Sicherheit beim Datentransfer ist dabei absolut mit dem klassischen Online-Banking am PC oder Laptop vergleichbar.

Bereiche wie Fintech zeigen, dass künstliche Intelligenz in Zukunft noch mehr Aufgaben rund um Finanzen und Vermögen übernehmen werden. Für das einzelne Unternehmen heißt es zunächst, alltägliche Geschäftsabläufe mit Schritten wie einer digitalen Kontoführung den zukünftigen Anforderungen anzupassen.