Viele, die sich neue Elektrogeräte kaufen, schließen eine zusätzliche Versicherung ab. Die sogenannte Garantieverlängerung wird in beinahe jedem Elektrohandel und Fachhandel angepriesen. Man kommt fast nicht drumherum. Doch der Rundum-Schutz, der von beinahe jedem Verkäufer ans Herz gelegt wird, hat auch seinen Preis. Und hier stellt sich die Frage, ob sich die zusätzliche Versicherung auch tatsächlich bezahlt macht.

Die Krux mit den Zusatzversicherungen

Wer ein Gewerbe hat und Elektrogeräte kauft, ist bereits ausreichend abgesichert mit einer Inhaltsversicherung. Anders gestaltet sich der Umstand im privaten Bereich. Beim Kauf eines Elektrogerätes wird häufig eine große Investition geleistet. Deswegen fürchtet sich beinahe jeder vor einem Schaden, der mit einem hohen Verlust einhergeht. Diese Sorge greifen Fachhandel und Verkäufer auf und bieten beim Kauf von Elektrogeräten sofort eine Zusatzversicherung an.

In den meisten Fällen gibt es ungenügend Aufklärung darüber, was eine Zusatzversicherung für Elektrogeräte tatsächlich mit sich bringt, und welcher Umfang inkludiert ist. Und bei einem genaueren Blick wird klar, dass nicht jede Zusatzversicherung ein Glücksgriff war.

Der Leistungsumfang variiert

Es muss grundsätzlich zwischen den einfachen und den erweiterten Zusatzversicherungen unterschieden werden. Material- und Produktionsfehler bei einem Elektrogerät werden von der Versicherung übernommen, wenn eine einfache Zusatzversicherung gewählt wurde. Allerdings werden Verschleißteile und dadurch entstehende Probleme von der einfachen Zusatzversicherung nicht gedeckt.

Der erweiterte Versicherungsschutz bietet ein breiteres Paket. Denn die Kosten für Reparaturen werden auch im Falle eines Sturzes übernommen oder wenn Flüssigkeit in das Elektrogerät gelangt. In besonderen Fällen werden auch die Kosten bei Diebstahl oder Einbruch übernommen. Allerdings ist dieser umfassende Schutz auch mit einer hohen monatlichen Investition zu bezahlen.

Es gilt einen Vergleich zu starten

Unterschiedliche Händler bieten unterschiedliche Versicherungen für Elektrogeräte an. Hier gilt es einen genaueren Blick auf die Gewährleistungen zu machen. Neben der gesetzlichen Gewährleistung durch den Händler können oftmals freiwillige Garantien ergattert werden. Diese sind allerdings eine Kann- und keine Muss-Bestimmung. Zusätzlich können sich Kunden auch für die optionale Zusatzversicherung entscheiden, die allerdings mit einem finanziellen Mehraufwand verbunden ist. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass Zusatzversicherungen rund 5 bis 35 Prozent des Gesamtpreises des Elektrogerätes ausmachen.

Die Zusatzversicherungen haben nicht nur den Nachteil, dass sie in den meisten Fällen sehr teuer sind. Bei einem Totalschaden des Elektrogerätes wird in den meisten Fällen nur ein Ersatzgerät gestellt und nur ein geringer Betrag des Neuwertes erstattet.

Ohne Zusatzversicherung ungeschützt?

Diese Frage kann klar mit Nein beantwortet werden. Es besteht der gesetzliche Geräteschutz, der eine zweijährige Gewährleistung mit sich bringt. Dieser Geräteschutz ist im Kaufpreis inkludiert und bringt keine zusätzlichen Kosten mit sich.

In manchen Fällen bieten auch Händler einen erweiterten Geräteschutz in ihrem Sortiment an, der nicht mit einem finanziellen Mehraufwand einhergeht. Allerdings muss bedacht werden, dass der Versicherungsschutz für das Elektrogerät weitaus weniger umfangreich ist als die Zusatzversicherung.

Wann sollte die Zusatzversicherung für Elektrogeräte angedacht werden?

Vor allem bei kostspieligen Elektrogeräten wird eine Zusatzversicherung angeraten. Laptops, teure Waschmaschinen oder TV-Geräte können auf diese Art und Weise gut abgesichert werden. Allerdings sollte nicht jeder Zusatzversicherung sofort der Zuschlag gegeben werden. Ein umfangreicher Vergleich und ein Aushandeln können durchaus Vorteile mit sich bringen. Manche Händler lassen sich auf erweiterte Klauseln in der Zusatzversicherung ein. Diese sollten im Versicherungsvertrag schriftlich festgehalten werden.

Zusätzlich sollte das Kleingedruckte auf jeden Fall genau unter die Lupe genommen werden. Die Zusatzversicherung mag auf den ersten Blick durchaus verlockend wirken. Dennoch können zahlreiche Voraussetzungen gefordert werden. Viele Zusatzversicherungen schließen die grobe Fahrlässigkeit aus dem Versicherungsschutz aus. Zudem wird häufig ein Selbstbehalt von fünf bis zehn Prozent einbehalten. Hier sollte die Kosten-Nutzen-Rechnung auf jeden Fall durchgeführt werden.

Fazit

Der Kauf eines Elektrogerätes ist oftmals mit hohen Kosten verbunden. Kein Wunder, dass Käufer ihre Geräte gut versichert wissen wollen. Allerdings bringt nicht jede Zusatzversicherung das Gelbe vom Ei mit sich. Häufig handelt es sich um Versicherungen, die beim genauen Hinsehen nur mit zusätzlichen Kosten denn mit einem wahren Versicherungsschutz einhergehen. Bei kostspieligen Elektrogeräten wird die Zusatzversicherung zwar angeraten. Diese sollte aber genau geprüft und verglichen werden.