Im Frühling ist es besonders wichtig, sich vitamin- und mineralstoffreich zu ernähren. Im Frühling haben viele Menschen Schwindelgefühl und Unkonzentriertheit. Manche können sogar Muskelschmerzen, Schlaflosigkeit oder sogar Depressionen bekommen. Unsere innere Uhr tickt weiter im Wintertakt und hat Mühe, sich auf die neuen Lichtverhältnisse im Frühling einzustellen. 

Was kann man dagegen tun und wie kann man feststellen, welche Vitamine man braucht? Selbst wenn man die Einnahme von Vitaminen immer mit dem Hausarzt absprechen sollte, kann es hilfreich sein, sich zu merken, welche Vitamine für was in Ihrem Körper zuständig sind. Hier lesen Sie auch einige Tipps dazu, wie Sie kraftvoll mit richtigen Vitaminen und Essgewohnheiten in den Frühling starten.

EINEN VITAMINMANGEL ZU DIAGNOSTIZIEREN: SYMPTOME

Die beste Möglichkeit, einen Vitaminmangel zu diagnostizieren, ist eine Blutuntersuchung zu machen. Außerdem kann ein Mangel sich in unterschiedlicher Form bemerkbar machen. Zu den Symptomen des Vitaminmangels gehören Reizbarkeit, Depression, Gedächtnisstörungen, Schlaflosigkeit, Schwindelgefühl und Muskelschwäche. Strohige Haare und schuppige Haut können zum Beispiel ein Zeichen dafür sein, dass Sie einen Mangel an den Vitaminen A, E und C haben. Die Vitamine A und E sind als Schönheitsvitamine bekannt, weil Haut, und Haare Nägel als erste darunter leiden. 

Fühlen Sie sich ständig schwach, kann es das erste Anzeichen eines Vitamin-D-Mangels sein. Dazu gehören allgemeine Symptome wie Schwäche, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und -krämpfe, Appetit- und Stimmungsschwankungen sowie Schlafstörungen. Ein schwerer Vitamin-D-Mangel kann sich durch den Zustand von Knochen, Zähnen und Nägeln bemerkbar machen – sie werden anfälliger für Verletzungen und Schäden.

Haben Sie alle Symptome entdeckt, sollten Sie systematisch vorgehen. Es geht nicht nur um die Einnahme von Vitaminen, die von einem Arzt kontrolliert werden sollte, sondern auch um eine ausgewogene Ernährung, ein normales Arbeits-, Schlaf- und Ruheprogramm. In jedem Fall sollten Sie allerdings am Besten zu Ihrem Hausarzt gehen. 

WERDEN SIE AKTIV 

Man sollte im Frühling aktiv werden und öfter in die Natur hinausgehen. Denken Sie mal also daran, anstatt in einem casino echtgeld zu zocken eine Yogastunde zu machen oder spazierenzugehen. Das weckt Ihren Kreislauf auf, macht den gesamten Körper munter und fit und wirkt auf Sie motivations-und leistungsfördernd.

RICHTIGE UND AUSGEWOGENE BASISNAHRUNG IST WICHTIG

Selbst ohne Basisergänzungsmittel einzusetzen, sollte man es versuchen sich im Frühling gesund zu ernähren.  Eine Ernährung mit ausreichend Proteinen, Vollkornprodukten, Obst und Gemüse ist eine rationale Ernährung für diese Jahreszeit. Die hält munter und verdrängt den Winterspeck. Überprüfen Sie also ihre aktuellen Essgewohnheiten.

Achten Sie auch auf solche Produkte, die echte Vitaminbomben sind und Stoffwechsel ankurbeln.  Das sind zum Beispiel solche Produkte wie Grünkohl, Kiwi und rote Beete. Grünkohl ist ein hervorragender Vitamin-C-Lieferant, und Kiwi enthält Vitamin C. Rote Beete enthält reichlich Folsäure, Magnesium und Kalium. Vitamin E finden Sie in pflanzlichen Ölen, und Leber, fetter Fisch sind die Vitamin-D-Quellen. Sonnenblumenkerne, Sojabohnen enthalten reichlich Vitamin B und E.

Und auf die Fertigprodukte sollte man lieber verzichten – machen Sie sich stattdessen einen appetitlichen Snack mit Lachs, Avokado oder einen Frühlingssalat mit Schafskäse und roter Beete. Eine Suppe mit roter Beete wäre auch eine schöne Option, so schmeckt eine ukrainische Gemüsesuppe Borschtsch zum Beispiel auch sehr gut. 

NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL SIND EIN MUSS

Im Frühling sind Multivitamin-Komplexe durchaus sinnvoll, deren Einnahme muss allerdings kontrolliert sein. Nimmt man zu sich unkontrolliert Vitamine ein, kann es nicht gut sein oder zumindest keine positive Wirkung haben. Nahrungsergänzungsmittel müssen hochwertig sein und nicht zu hoch dosiert werden. Ein Besuch beim Hausarzt ist auf jeden Fall ratsam, der alle erforderliche Einleitungsschritte einleiten und richtige Präparate Ihnen verschreiben wird. Machen Sie am besten bereits vor dem Besuch einen Bluttest, und ihr Hausarzt wird genau feststellen, was Sie einnehmen sollten. 

Außerdem machen Sie einen Frühjahrsputz, greifen zu helleren Farbtönen in der Kleidung und denken positiv. Frühlingssonne bringt in Ihr Leben unbedingt Liebe und Glück herein, wenn Sie öfter lächeln und sich auf Frühling freuen. Selbst ein Tulpenstrauß kann Ihren Tag aufbessern!