Wo die Stars zu Abend essen – Guti mischt sich unters Volk

Samstagabend in Madrids Altstadtviertel La Latina. 23 Uhr. Die Leute schieben sich durch die Gassen, die Calle Cava Baja steckt im Stau.

Hier reiht sich eine Taverne an die andere, leider gibt es ein kleines Problem: Wer um diese Uhrzeit noch nicht zu Abend gegessen hat, wird es schwer haben.

Jeder noch so kleine Tisch ist belegt, vor den Bartheken knubbeln sich die Leute, essen Tapas auf der Hand und trinken Wein. Die Wartezeiten auf einen freien Tisch betragen bis zu 45 Minuten – zumindest für Normalsterbliche. 

La Latina – Beliebtes Ausgehviertel für Schauspieler und Fußballer

Als Spieler vom Real Madrid darf es auch schon mal schneller gehen, und so wurde Guti (Bild) gestern Abend vor den Augen vieler Fans ratz fatz an ein Tischchen mitten in der Taverna Tempranilla gesetzt, trank Bier und bestellte sich Canapés, Rührei und Pisto. Ganz normal. Nur fotografieren durfte man Señor Gutiérrez nicht, dann schaute er schon mal mit genervtem Blick von seiner caña auf.

Guti spielt seit 1996 im Profikader der Madrilenen, hatte zuvor schon jahrelang in der B-Mannschaft gekickt. Mit seinem Verein gewann er drei Mal die UEFA Champions League und ist mittlerweile nach Raúl der zweite Kapitän der Mannschaft. Unter Schuster, Gutis Kindheitsidol, ist er im Mittelfeld eine zentrale Stütze und Schaltzentrale für das Offensivspiel der Königlichen.