Die Bachelorarbeit steht an und du weißt einfach nicht, wie du damit beginnen sollst? Dann heißt es erst einmal, tief durchatmen! Die meisten Studierenden sind aufgeregt, wenn es an die erste wissenschaftliche Arbeit geht. Sie soll beweisen, dass man erlernte Techniken anwenden kann, um sich ein Thema selbstständig zu erschließen. Wichtig dabei sind die gründliche Recherche mit geeigneten Quellen, eine gute Zeiteinteilung und Konzentration.

Mit unseren hilfreichen Tipps geben wir dir außerdem einen Leitfaden an die Hand, mit dem es dir leichter fallen wird, die Bachelorarbeit erfolgreich fertigzustellen.

1. Ein passendes Thema wählen

Aller Anfang ist schwer – und dieser beginnt bei der Wahl des passenden Themas. Das Thema der Bachelorarbeit sollte auf der einen Seite so interessant sein, dass man sich vorstellen kann, eine lange Zeit damit zu arbeiten. Auf der anderen Seite ist es wichtig, dass sich viele unterschiedliche Quellen dazu finden lassen. Je weniger Quellen zu einem Thema zur Verfügung stehen, desto schwieriger wird es mit der Ausarbeitung des Themas. 

Inspirationen kann man sich von bereits abgeschlossenen Bachelorarbeiten anderer Studierender holen. Diese sind oftmals in Universitätsbibliotheken und im Internet zu finden. So lässt sich zunächst ein grober Überblick darüber verschaffen, welche Themen in der Vergangenheit gut funktioniert haben.

Manchen Studierenden fallen die Themenfindung und das Verfassen der Bachelorarbeit so schwer, dass sie beinahe daran verzweifeln. In besonders schlimmen Fällen kann eine Schreibblockade vorliegen, die es fast unmöglich macht, den wissenschaftlichen Text rechtzeitig fertigzustellen. In solchen Fällen kann man auch professionell die Bachelorarbeit schreiben lassen und erspart sich damit viel Stress.

Ist es legal, die Bachelorarbeit schreiben zu lassen? 

Die durch einen Ghostwriter verfasste Bachelorarbeit ist zu 100 Prozent legal, denn diese dient ausschließlich der Inspiration von Studierenden. Die Musterarbeit darf allerdings nicht bei einem Bildungsinstitut eingereicht werden. Ein neues Gesetz in Österreich soll die Regelungen dahin gehend nochmals verschärfen, was jedoch nicht unumstritten ist.

2. Betreuer festlegen

Beim Schreiben einer Bachelorarbeit benötigt man einen Dozenten, der als Betreuer fungiert. An diese Person kann man sich mit Fragen zur Arbeit wenden oder Manuskripte zur Überprüfung vorlegen. Es versteht sich von selbst, dass sich eine betreuende Person mit dem gewählten Thema bestens auskennen muss.  

Weiterhin spielen zwischenmenschliche Faktoren eine Rolle, denn die Zusammenarbeit kann nur dann gut funktionieren, wenn man sich versteht.

3. Zeitplan aufstellen

Für das Schreiben der Bachelorarbeit steht ein festgelegter Zeitrahmen zur Verfügung. Deswegen ist es von Anfang an wichtig, sich einen Plan aufzustellen, nach dem man während der Arbeit vorgehen kann. Wir alle neigen dazu, komplizierte Aufgaben vorerst an den Rand zu schieben und uns stattdessen den einfachen Dingen zu widmen. Problematisch wird es, wenn wir zum Ende der vorgegebenen Zeit feststellen, dass die Bachelorarbeit noch lange nicht fertig ist.

Ein gut strukturierter Plan hilft dabei, stets den Überblick zu behalten und sollte bestenfalls in Schriftform vorliegen. Wichtig ist, dass man auch genügend Puffer für eventuelle Probleme oder das anschließende Binden der Bachelorarbeit einplant.

4. Nicht ablenken lassen

Während der täglichen Arbeit an der Bachelorarbeit kann es durchaus vorkommen, dass man lieber etwas anderes machen würde. Besonders dann, wenn die Sonne durchs Fenster scheint und keine Wolke zu sehen ist, fällt es mitunter schwer, sich viele Stunden lang auf das Schreiben zu konzentrieren. Wichtig ist in diesem Fall, dass man sich einen ruhigen Arbeitsplatz sucht und ausreichend Pausen einplant, in denen man auch einmal an die frische Luft gehen und etwas essen kann.

Ebenso sorgen Smartphones für Ablenkung – speziell, wenn man sich nur schwer auf das Schreiben konzentrieren kann, ist es mitunter zu verlockend, einen Blick in die sozialen Medien zu werfen. Oftmals bemerkt man dabei nicht, wie viel Zeit beim Scrollen verfliegt – wertvolle Stunden, die man eigentlich zum Schreiben der Bachelorarbeit benötigt hätte. Deswegen gilt, egal, wie schwer es auch sein mag: das Handy wegpacken. Nachrichten sind schließlich auch später noch abrufbar!

5. Passende Quellen auswählen und richtig angeben

Beim Schreiben der Bachelorarbeit sind passende Quellen zur Recherche entscheidend. Dazu eignen sich wissenschaftliche Werke aus der Bibliothek, Internetseiten, Inhalte aus Fachzeitschriften und Zeitungsbeiträge. Man sollte sich dabei unterschiedlicher Quellen bedienen und nicht nur aus einer einzigen zitieren.

Die richtige Quellenangabe spielt beim Schreiben der Bachelorarbeit ebenfalls eine sehr wichtige Rolle. Zitate müssen korrekt belegt werden, wobei die Hochschulen unterschiedliche Vorgaben festlegen, über die man sich im Vorfeld informieren muss.

Das Fazit: So klappt es mit der eigenen Bachelorarbeit! 

Die Bachelorarbeit ist ein wichtiger Meilenstein für viele Studierende. Entsprechend wichtig ist es, ihr die nötige Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen. Mit ein paar Tipps ist das ganz einfach möglich.

Hat man ein passendes und interessantes Thema gefunden, müssen geeignete Quellen zurate gezogen werden. Während des Schreibens sind sämtliche Ablenkungen zu vermeiden. Zeitfresser wie das Mobiltelefon sollten für eine Weile außer Sichtweite aufbewahrt werden.

Bei großen Problemen mit der Bachelorarbeit kann man auch einen Ghostwriter zum Schreiben beauftragen. Allerdings darf die so entstehende Musterarbeit ausschließlich zur Inspiration für einen neuen Text verwendet werden.