Michael Wendler: Promi Big Brother im Keller! “Luxusleben vorbei”

Der kameraüberwachte Wohncontainer ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Die Bewohner in der oberen Etage schwelgen im Luxus, während die anderen in einer Art Kellerverlies nur mit dem Nötigsten ausgestattet sind.

Insgesamt 3,16 Millionen Zuschauer schalteten am Freitagabend ein – und sorgten dafür, dass Sat.1 die private Konkurrenz auf Abstand hielt. Der Sender sprach von einem «glänzenden Auftakt» der zweiten «Promi Big Brother»-Staffel.

Seit dem Jahr 2000 läuft «Big Brother» im deutschen Fernsehen. Im September 2013 zeigte Sat.1 erstmals die Promi-Variante. Nachdem damals Jenny Elvers-Elbertzhagen (42) den Container nach zwei Wochen als Gewinnerin verließ, sind jetzt erneut zwölf mehr oder weniger berühmte Kandidaten eingezogen, darunter Hamburgs früherer Innensenator Ronald Schill (55).

Den Keller teilt sich Michael Wendler (42, «Sie liebt den DJ») mit der ehemaligen TV-Polizistin Alexandra Rietz (43, «K11 – Kommissare im Einsatz»), mit «Wer wird Millionär»-Kandidat Aaron Troschke (25), mit der früheren Porno-Darstellerin Mia Julia Brückner (27, «Mia Magma») und mit Unterwäschemodel Janina Youssefian (31), die vor Jahren als «Teppichluder» von Dieter Bohlen Schlagzeilen machte.

Im wohnlicheren Obergeschoss leben: Ronald Schill, Claudia Effenberg (48), Ex-Frau von Thomas Strunz und Stefan Effenberg, der Neue-Deutsche-Welle-Sänger Hubert Kah (53, «Sternenhimmel»), der per Adoption zum Prinzen geadelte Mario-Max zu Schaumburg-Lippe (36), Ex-«Bachelor» Paul Janke (32), Schauspielerin Liz Baffoe (44, «Lindenstraße») und die Ex-«Bachelor»-Teilnehmerin Ela Tas (22).

Die zweite Staffel der Fernsehshow begann am Freitag mit dem Einzug der Kandidaten. Zwei Wochen werden sie rund um die Uhr gefilmt, müssen allerlei Spiele und Aufgaben bewältigen. Die Fernsehzuschauer stimmen täglich darüber ab, welcher Promi vom Loft in den Keller ziehen muss. Sie entscheiden auch, wer am Ende als Sieger 100 000 Euro gewinnt. Jochen Schropp (35) moderiert die Show mit Cindy aus Marzahn (42).

In der für Sat.1 wichtigen Gruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten nach Senderangaben am Freitag 18,9 Prozent der Zuschauer ein. Im Gesamtpublikum lag der Marktanteil bei 12,2 Prozent. Die erste Staffel der Show hatte mit 12,7 Prozent Marktanteil im Gesamtpublikum ähnlich begonnen.