Jennifer Lopez verklagt ehemaligen Chaffeur: 20 Mio. Dollar Schadensersatz!

Jennifer Lopez beschuldigt ihren ehemaligen Chauffeur der Erpressung.

Laut ‚TMZ.com‘ hat die Sängerin und Schauspielerin Klage gegen Hakob Manoukian eingereicht, nachdem dieser versucht haben soll, 2,8 Milliionen US-Dollar von ihr zu erpressen. Angeblich drohte er, sonst vertrauliche Informationen, die er während seiner Arbeit mit dem Popstar überhört hatte, preisgzugeben.

Manoukian reichte seinerseits vor einigen Monaten Klage gegen Lopez ein und behauptete in dieser, während seiner Anstellungszeit gedemütig und anschließend zu seiner Kündigung gezwungen worden zu sein. Dem Bericht zufolge gibt die Musikerin nun jedoch eine andere Version der Geschichte. So beteuert sie in den Gerichtsdokumenten, dass der Chaffeur machthungrig geworden sei und versucht habe, Lopez‘ gesamtes Sicherheitsteam zu kontrollieren. Als sie seine Forderung nach mehr Geld abschlug, soll er sie dann erpresst haben. Nun verlangt sie mehr als 20 Millionen Dollar Schadensersatz.

Manoukian reichte seinerseits vor einigen Monaten Klage gegen Lopez ein und behauptete in dieser, während seiner Anstellungszeit gedemütig und anschließend zu seiner Kündigung gezwungen worden zu sein. Dem Bericht zufolge gibt die Musikerin nun jedoch eine andere Version der Geschichte. So beteuert sie in den Gerichtsdokumenten, dass der Chaffeur machthungrig geworden sei und versucht habe, Lopez‘ gesamtes Sicherheitsteam zu kontrollieren. Als sie seine Forderung nach mehr Geld abschlug, soll er sie dann erpresst haben. Nun verlangt sie mehr als 20 Millionen Dollar Schadensersatz.