Sein Geld zum Fenster hinauszuwerfen kann jeder. Noch einfacher ist es, alles Ersparte einfach im Ofen zu verbrennen oder bei unseriösen Anbietern zu investieren, welche nichts Gutes im Schilde führen. Möchte man dies wirklich? Nur die Wenigsten unter uns haben in der aktuellen Zeit vor, das mühsam Ersparte auf solchen Wegen quasi zu vernichten. Doch was lohnt sich heutzutage noch, wo kann man sich sicher sein, dass die eigenen monetären Mittel gut angelegt sind? Um das herauszufinden, braucht man keinen Bankberater mit Provision-Allüren, sondern nur ein gutes Gespür oder einen gut verfassten Artikel wie diesen hier.

Virtuelles Trading als Chance zur Vermögensbildung:

Seit vielen Jahren versuchen findige Menschen anderen einzureden, dass Riestern und Co. das Modell der Zukunft ist, was die Altersabsicherung angeht. Wie man jedoch herausfand, zahlt man bis ins ganz hohe Alter nur dazu, ehe man wirklich einen kleinen Gewinn raus hat. Viele Rentner profitieren erst ab dem Erreichen des 90. Lebensjahr von diesem Modell, sofern man überhaupt so alt wird. Andere legen ihr Vermögen in eine Immobilie an, ohne zu wissen, ob sich das auch in 20 Jahren noch auszahlen wird, niemand kennt schließlich die Entwicklung des Wertes sowie der Inflation.

Es lohnt sich also eher in etwas zu investieren, was schon nach kurzer Zeit erste Gewinne abwirft und wo das Risiko eines Totalausfalles gleichzeitig gering ist. Viele haben schon vor Jahren das Traden im Internet für sich entdeckt. Erst mit Aktien und nun seit einigen Jahren sind wiederum Kryptowährungen stark im Kommen. Geld in den bekannten Bitcoin zu investieren, lohnt sich auch nach Jahren seit dem Relaunch immer noch.

Was Immediate-edge beim Kryptotrading bietet:

Sicherlich gibt es derzeit viele Handelsplattformen, so richtig gute Anbieter jedoch nur wenige, wie man anhand diverser Bewertungen lesen kann. Wer neu in der Szene ist und noch nicht so richtig weiß, wie man sein Geld auf so einer Seite anlegt, hat die Möglichkeit, einen vollkommen kostenlosen Demo-Modus zu nutzen. Dort wird zwar kein echtes Geld investiert oder als Rendite ausgeschüttet. Jedoch kann sich jeder Neuuser mit Immediate-edge und den angebotenen Funktionen vertraut machen.

Es lohnt sich zudem, den Kryptomarkt mitsamt Kursbewegungen zu beobachten und für sich selbst einen Trend herauszulesen. Obendrein haben sich die Entwickler von Immediate-Edge etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Sie bieten ihren Anlegern nicht nur die Chancen, Renditen zu erzielen, sondern auch ein Stück Luxus, welcher nichts kostet. Gemeint ist damit ein Helfer, welcher dem Investor Arbeit abnimmt, eine Art online Butler. Dieser wird auch als Trading-Bot oder Kryptoroboter bezeichnet, welcher auf Anweisung Bitcoin-Käufe und auch Verkäufe auf kürzestem Weg realisiert. Wer wollte nicht schon immer einen Butler haben, der für einen die Arbeit abnimmt, während man selbst schläft?

Vorteile und Nachteile:

Jeder Anleger kann selbstverständlich auch traden, ohne den Bot in Anspruch zu nehmen. Wer nichts dem Zufall überlassen möchte, kann gern auch 24 Stunden den Kryptomarkt beobachten und jederzeit eigene Käufe sowie Verkäufe von Bitcoins und Co. veranlassen. Dass diese manuelle Möglichkeit angeboten wird, spricht wiederum für den Anbieter. Zudem können sämtliche Tools und Funktionen gratis genutzt werden. Lediglich eine Einzahlgrenze von 250 Dollar kann nicht unterschritten werden. Wer sich von dieser jedoch abschrecken lässt, hat sicher kaum ernsthaft vor Geld zu verdienen.

Fazit:

Die Plattform Immediate-Edge schenkt einem nichts. Es ist dort wie auf dem Aktienmarkt, ohne Käufe gibt es keine Renditen. Dafür braucht man wiederum Geld, welches vorab darin investiert werden muss. Doch wer das Prinzip erkannt und verinnerlicht hat, kann hier gut verdienen.