Messi Megastar und Super Busi quälen Özil, Arsenal und Real Madrid! “Keine Chance gegen Barca”

Featured Video Play Icon

Es wirkt schon fast zu einfach, wie der FC Barcelona derzeit die Konkurrenz beherrscht. Nicht nur in Spanien, auch international. Jüngstes Opfer war der FC Arsenal, der mit 0-2 die Segel streichen musste. Und wieder gibt es demnächst ein Rückspiel mit Beteiligung Barcas, das man sich genauso gut sparen könnte.

Denn Fakt ist, dass Arsenal keine Chance haben wird. Das sieht auch dessen Trainer Arsene Wenger so: “Wir haben absolut keine Chance auf das Weiterkommen.” Von seinem Star Mesut Özil, dem aktuell besten Assistgeber in Europa, war praktisch nichts zu sehen. Er ging gegen Barca ein wie eine Primel.

Wie überlegen Barca derzeit spielt, offenbarte nach dem 2-0 Lionel Messi. Der Weltfußballer gab zu, dass man mit dem Gegner Katz und Maus gespielt hatte. Messi: “Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft gespielt und ein tolles Spiel hingelegt. Ich bin sehr glücklich über unsere Arbeit. In der ersten Halbzeit haben sie sehr gut als Team funktioniert. Aber wir wussten, dass sie diese Gangart gegen uns nicht durchhalten würden. Wir haben also unere Räume gefunden und die nötigen Tore geschossen. Das ist ein großartiges Resultat, wir wollten ja aber auch gewinnen.” So einfach geht das also. Zu seinem verwandelten Elfmeter sagte Messi: “Zum Glück ist er rein gegangen, zuletzt haben wir ja einige verschossen. Es ist einfach so, dass uns die gegnerischen Torleute genau studieren, die wissen, wohin wir schießen.”

“Messi, Luis Suarez und Neymar sind unglaublich, sie sehen Räume, wo es eigentlich keine gibt”

Luis Enrique schwärmte nach dem Spiel folglich von seiner Attacke: “Messi, Luis Suarez und Neymar sind unglaublich, sie sehen Räume, wo es eigentlich keine gibt. Aber ich will heute ausdrücklich alle meine elf Spieler loben, jeder von ihnen hat an der Grenze seiner Möglichkeiten gespielt. Das war heute ein großartiges Barcas, in jeder Phase des Spiels. Wir haben diesen Sieg verdient.”

Auch Luis Enrique gab die Taktik des Katz- und-Maus-pielens zu: “Wir mussten den Gegner erst müde machen, bevor wir glänzen konnten. Das haben wir mit Ballbesitz geschafft, dadurch sind wir immer besser geworden. Wir haben nur wenige Torchancen zugelassen, haben spektakulär gespielt. Das war ein komplettes Spiel, wir war tödlich vor dem Tor in jeder Hinsicht. Wir haben Bälle erobert und Gefahr ausgestrahlt. Wir hätten das Viertelfinale schon perfekt machen können. Jeder, der ein bisschen etwas vom Fußball versteht, weiß ja, dass man eine erste Halbzeit wie heute spielen muss, um eine zweite Halbzeit hinzulegen, wie wir es danach getan haben. Es gibt nichts, was mir nicht gefallen hätte.”

Dass er Sergio Busquets nach einem Schlag in die Rippen nicht aus dem Spiel nahm und überhaupt keinen Wechsel vornahm, erklärte der Coach so: “Er ist nicht verletzt, deshalb hat er weiter gespielt. Er ist sehr wichtig für uns. Er ist nicht nur Busquets, er ist Superbusquets. Spieler wie er sind Spezialisten, sie wissen genau, wann sie ausgetauscht werden müssen und wann nicht. Ich habe heute alles bei uns perfekt eingeschätzt und deshalb nicht gewechselt. Ich wollte das Spiel nicht kaputt machen. Ich dachte deshalb: Besser nicht auswechseln, die Sache nicht komplizierter machen als sie ist.” Nächstes Opfer ist am Sonntag der FC Sevilla, Barca steht vor seinem 34. Spiel in Serie ohne Niederlage. So gut war bislang nur Real Madrid, in der Saison 1988/89.  Wetten, dass Barca es schafft …?

Kommentar hinterlassen zu "Messi Megastar und Super Busi quälen Özil, Arsenal und Real Madrid! “Keine Chance gegen Barca”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*