Freitag, Januar 22, 2021
Einer der größten Proteste gegen die Sparpolitik der spanischen Regierung begann zunächst friedlich. Danach endeten die Proteste in Straßenschlachten.
Adolfo Suárez hatte nach dem Ende der Franco-Diktatur maßgeblichen Anteil an Spaniens Rückkehr zur Demokratie.
Zum Flüchtlingsproblem in der Mittelmeerregion schreibt die spanische Zeitung «El País» (Madrid) am Donnerstag einen Kommentar.
Fast täglich versuchen Afrikaner, die Grenzanlagen der spanischen Stadt Melilla an der Nordafrika-Küste zu überwinden. Die Exklave erlebt nun den größten Ansturm von Flüchtlingen.
Zur Lage im Krim-Konflikt nach dem Referendum auf der Halbinsel schreibt die spanische Zeitung «El País» (Madrid) am Dienstag folgenden Kommentar:
Zum umstrittenen Krim-Referendum schreibt die spanische Zeitung «El Mundo» am Montag klare Worte - auch mit Blick auf Katalonien?
Unverbesserlich: Der frühere spanische Polizeioffizier Antonio Tejero, einer der Anführer des gescheiterten Militärputsches im Februar 1981, hat den 33. Jahrestag des Umsturzversuches in einer Polizeikaserne gefeiert.
Die spanischen Sozialisten (PSOE) haben ihre Vizeparteichefin Elena Valenciano als Spitzenkandidatin für die Europawahl am 25. Mai nominiert.
Gut zehn Jahre nach den Bombenanschlägen auf vier Madrider Pendlerzüge ist ein Komplize der Terroristen aus der Haft entlassen und von Spanien nach Marokko abgeschoben worden.
Die spanische Regierung will korrupten Politikern keine Gnade gewähren.
Der als gemäßigter Konservativer geltende Erzbischof von Valladolid, Ricardo Blázquez, ist zum Präsidenten der spanischen Bischofskonferenz gewählt worden.
Zum Ergebnis der Parlamentswahlen in Kolumbien und seiner Bedeutung für die Friedensgespräche zwischen der Regierung und den FARC-Rebellen schreibt die Madrider Zeitung «El País» am Montag einen Kommentar.
In persönlichen Telefonaten auf höchster Ebene bemüht sich US-Präsident Barack Obama um eine Beilegung des Konflikts in der Ukraine.
Die Pannenserie spanischer Regierungsflugzeuge reißt nicht ab.
Der ungarische Schriftsteller György Konrad (80) hat die Berichterstattung in westlichen Medien über die Krimkrise kritisiert.
Die Studie über Gewalt gegen Frauen in der Europäischen Union lässt die spanische Zeitung «El Mundo» aufhorchen.
Marokkanische Sicherheitskräfte haben einen Massenansturm von etwa 1500 Flüchtlingen auf die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta abgewehrt.
Mitten in der Krim-Krise haben zwei russische Kriegsschiffe Kurs auf das Schwarze Meer genommen.
Das Anstürmen von Hunderten Afrikanern auf die spanischen Nordafrika-Exklaven Ceuta und Melilla macht der Madrider Zeitung «El País» am Dienstag Sorgen.
Nach dem jüngsten Massenansturm von Flüchtlingen auf Melilla hat Spanien die Polizeikräfte in seiner Nordafrika-Exklave verstärkt.