Borussia Mönchengladbach: Kramer beeindruckt Real Madrid – bald Transfer? “Bester Mann gegen FC Sevilla”

Denn das Ergebnis ist zwar nicht schlecht, lässt den Borussen aber im Rückspiel Möglichkeiten, in die nächste Runde der Europa League einzuziehen. Sevilla Trainer Unai Emery zeigte sich im Fazit nach dem Spiel “hoch zufrieden”. Denn Gladbach sei ein “sehr gutes Team, das nicht umsonst am Platz drei der Bundesliga steht”.

Emery weiter: “Wir müssen in Deutschland ein sehr gutes Spiel hinlegen, wenn wir weiter kommen wollen, sie haben schnelle Leute, auf die wir immer höllisch aufpassen müssen. Diese Spiele in der Europa League dauern immer 180 Minuten, es ist noch nichts gewonnen.” Auch wenn viele Fans des Titelverteidigers dies denken mögen. Die Chancen sieht Emery allerdings gut: “Gladbach wird zuhause dominieren müssen, das wollen die Fans so.” Und Sevilla könne seine wahren Stärke ausspielen: Konterfußball.

Favre: “Auf diesem Niveau darf man nicht viele Fehler machen”

Das Fachblatt “Kicker” kommentiert: “Borussia Mönchengladbach hat ein äußerst intensiv geführtes Duell bei Titelverteidiger FC Sevilla in der Europa League knapp verloren. Die Favre-Elf hatte insgesamt die besseren Möglichkeiten, die Anadalusier präsentierten sich aber eiskalt. Noch hat die Borussia mit Blick auf das Achtelfinale alle Möglichkeiten.” Und besagter Coach Favre sagte: “Auf diesem Niveau darf man nicht viele Fehler machen, aber insgesamt bin ich zufrieden. Alles ist möglich, wir müssen jetzt zu Hause eine Top-Leistung abliefern.”

Die Real Madrid nahe stehende Zeitung “Marca” lobt vor allem Gladbachs Weltmeister Christoph Kramer – der die beste Note aller Spieler auf dem Rasen bekam. Und sicherlich bald erneut mit Real in Verbindung gebracht werden wird.

Kommentar: “Er war der Beste auf dem Platz und kontrollierte das Spiel seines Teams. Das Tor für Sevilla von Iborra kann bald so wertvoll wie ein Schatz sein.” Zum Glück für den FC Sevilla habe Gladbach seine vielen guten Chancen nicht nutzen können. Coach Unai Emery dazu: “Wir hatten in einigen Momenten des Spiels die Sache nicht unter Kontrolle, es war ein sehr hartes Match für uns. Zum Glück haben wir unser Ziel erreicht und kein Gegentor kassiert. Wir haben großen Einsatz gezeigt.”

Emery weiter: “Wir werden immer besser, das muss das Team auch. Spiele wie die gegen Gladbach sind ausgezeichnet, um sich weiter zu entwickeln, große Herausforderungen sind immer gut für jedes Team.”

Reyes? “Das Spiel war sehr offen, es ging immer hin und her”

Dass er unter den Pfiffen der Fans seinen Star José Antonio Reyes schon nach zehn Minuten in der zweiten Halbzeit auswechselte, erklärte Emery so: “Er hatte kleinere Probleme mit einer Verletzung, und das Spiel war sehr offen, es ging hin und her. Deshalb brauchte ich folle Fitness bei allen Spielern. Wir mussten auf die schnellen Spieler Gladbachs aufpassen und früh schon bei ihrer Spieleröffnung pressen, dafür muss man körperlich voll da sein.”

Am Sonntag geht es weiter für Sevilla, dann in der Liga bei Real Sociedad San Sebastián. Denn die Europa League reicht Sevilla bald nicht mehr, das Team will in die Champions League, liegt in der Tabelle derzeit allerdings hinter Valencia nur auf Platz fünf. Zu wenig. Emery dazu: “Die Liga ist sehr wichtig für uns.”