Wohnwagen und Wohnmobile: Schräge Vögel und abenteuerliche Romantik!

Die «Eltern» David und Rose sowie die «Geschwister» Casey und Kenny kennen sich dabei kaum. Als Scheinfamilie wollen sie Drogen aus Mexiko in die USA schmuggeln. Ab sofort im Kino.

Der kleine Marihuana-Dealer David (Jason Sudeikis) steckt in der Klemme. Für den großspurigen Drogenlieferanten Brad (Ed Helms) nimmt er deinen gefährlichen Schmuggelauftrag an. Davids Nachbarin Rose (Jennifer Aniston) ist ihren Stripper-Job satt. Für Geld will sie zur Abwechslung Gattin und Mutter spielen. Auf der Straße greifen sie die Ausreißerin Casey (Emma Roberts) auf. Zum Familienglück fehlt nur noch Bruder Kenny, ein scheuer, unbeholfener Teenager (Will Poulter).

Und so weiter …

Wer wirklich im dem Wohnwagen oder dem Wohnmobil auf Achse gehen will, zum Beispiel nach Spanien, um einen Stierkampf zu sehen, ist bei Caraworld bestens bedient. Dort gibt es alle Arten mobilen Wohnens zu kaufen oder jetzt auch zu mieten. Ihr persönliches Wohnmobil ist sicherlich auch dabei. Vielleicht erleben Sie ja damit ein Abenteuer, wie man es zuletzt in den Nachrichten lesen konnte: Auf dem Weg nach Süden kontrollierte die deutsche Polizei das Gewicht von Wohnwagen und Reisemobilen. Jedes dritte Fahrzeug sei nämlich überladen, sagte ein in Freiburg. Oft sei das Gepäck zudem schlecht gesichert und die Technik mangelhaft. Dies erhöhe das Unfallrisiko.

Kontrollen zwischen Karlsruhe und Basel

Schwerpunkt der Kontrollen war das deutsche Bundesland Baden-Württemberg, genauer die Autobahn 5 zwischen Karlsruhe und Basel. Überprüft werden Wohnwagen und Wohnmobile unter anderem mit mobilen Wiegestationen. Die Polizei rief die Fahrer dazu auf, nicht unvorbereitet mit den Fahrzeugen in den Urlaub zu starten.

Doch zurück zum Film. «Wir sind die Millers» ist keine «Familien»-Komödie, sondern ein vulgäres Roadtrip-Abenteuer, das voll unter die Gürtellinie geht. Mrs. Miller legt einen flotten Striptease hin, um die wütenden Drogenbarone abzulenken. Aniston macht dabei eine gute Figur, wagt aber nur halbe Sachen. Auf völlig nackte Haut lässt sich Hollywoods neues «Bad Girl» nicht ein. Dafür lässt Kenny die Hosen fallen, als eine Tarantel in seine Weichteile beißt. Kein schöner Anblick.

Vier Drehbuchautoren am Werk

US-Regisseur Rawson Marshall Thurber trägt dick auf. Nach seiner durchaus witzigen Erstlingskomödie «Voll auf die Nüsse!» (2004) verflachen die «Millers» zu einer anzüglichen und völlig vorhersehbaren Farce. Mit vulgärem Humor werden Klischees von korrupten Cops und Spießbürgern breit getreten. Gleich vier Drehbuchautoren, Steve Faber und Bob Fisher («Die Hochzeits-Crasher») und Sean Anders und John Morris («Hot Tub – Der Whirlpool… ist ‚ne verdammte Zeitmaschine!»), mühen sich mit oft absurden Dialogen ab.

Sudeikis und Aniston, die sich bereits von den Komödien «Kill the Boss» und «Der Kautions-Cop» kennen, hatten zumindest bei den Dreharbeiten richtig Spaß. Im Abspann des Films laufen lustige Outtakes mit Versprechern, Gags und Improvisation. Mehr von dem spontanen Talent der Comedy-Stars hätte den Millers bestimmt gut getan.