Weniger Arbeitslose in Spanien – aber auf riesigem Niveau

Denn während die Deutschen erstmals seit Jahren wieder weniger als drei Millionen Arbeitslose feiern, waren in Spanien – mit etwa der Hälfte an Einwohnern – im dritten Quartal 2010 knapp 4,6 Millionen Menschen ohne Job.

Das sind etwa 71.000 weniger als im Quartal zuvor. Wie das Nationale Statistik-Institut (INE) in Madrid mitteilte, sank die Quote damit um 0,3 Punkte auf 19,79 Prozent – in Deutschland liegt sie derzeit bei nur noch 7 (!) Prozent.

Besonders dramatisch ist die Lage weiter auf den Kanarischen Inseln und in Andalusien in Südspanien, wo die Arbeitslosenquote jeweils über 28 Prozent liegt.

Im Kampf gegen die Jobkrise hatte die sozialistische Regierung eine Reform des Arbeitsmarktes auf den Weg gebracht, die vor knapp zwei Monaten vom Parlament gebilligt wurde.

Sie sieht unter anderem vor, den Kündigungsschutz zu lockern und die als überhöht geltenden Abfindungen bei Entlassungen zu senken. Im Gegenzug sollen die Unternehmen mehr Festeinstellungen vornehmen.(SAZ, dpa, Foto: SAZ)

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#