Verheerende Waldbrände werden zu Feuerhöllen

Brennende Wälder in rot und orange bei NachtWaldbrände entflammen sich zu regelrechten Feuerhöllen und richten schlimme Verwüstungen an. Bildquelle: macknimal – 420040681 / Shutterstock.com

Die derzeitigen Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien haben verheerende Auswirkungen. Die Zahl der Todesopfer steigt stetig, es gibt viele Vermisste, Hunderttausende befinden sich auf der Flucht und Häuser sowie Kleinstädte werden zerstört. Ein Ende der Brandkatastrophe ist leider nicht in Sicht.

Im US-Bundesstaat Kalifornien macht sich derzeit eine regelrechte Feuerhölle breit. Die dort derzeitig auftretenden Waldbrände werden bereits als die schlimmsten in der Geschichte Kaliforniens angesehen. Mittlerweile haben Tausende Menschen die Flucht vor den verheerenden Waldbränden ergriffen. Es sind bereits 48 Menschen ums Leben gekommen – seit Beginn der Aufzeichnungen ist dies die höchste Opferzahl aufgrund von Waldbränden –, Tausende Häuser wurden zerstört, unzählige Menschen werden vermisst. Durch die Brände wurden bereits Hunderte Quadratkilometer Wald zerstört. Eine Katastrophe erheblichen Ausmaßes ist entstanden und ein Ende ist derzeit nicht abzusehen. Unterdessen steigt die Zahl der Toten weiter an und es werden noch mehr Opfer befürchtet. Die bezeichnende Kleinstadt Paradiese ist ebenfalls durch die Flammen zerstört worden und gibt das Bild einer Geisterstadt ab. Kalifornien ist besonders anfällig für Waldbrände, weil es im Sommer sehr trocken ist und kaum regnet. Im Herbst kommt starker Wind hinzu, der als Brandbeschleuniger fungiert. Dieses Jahr war durch eine ungewöhnliche Trockenheit gekennzeichnet und der Regen hat spät eingesetzt. Besorgniserregende Gefahren in Kalifornien, die Waldbrände begünstigen, sind demnach:

  • Die Vegetation ist leicht entflammbar
  • Es fehlt an Regen
  • Luftfeuchtigkeit ist gering
  • Wind fungiert als Brandbeschleuniger

US-Präsident Donald Trump kritisierte die Behörden, dankte den Feuerwehrleuten und Rettungskräften und sicherte den betroffenen Regionen finanzielle Unterstützung zu.

Viele Promis sind betroffen

Sängerin Miley Cyrus in New York City

Ihre Villa bei Malibu wurde durch die Waldbrände zerstört: Popstar Miley Cyrus. Bildquelle: Debby Wong – 496551139 / Shutterstock.com

Unter den Betroffenen befinden sich zahlreiche Promis. Popstar Miley Cyrus hat ihr Haus in Malibu verloren. „Meine Tiere und die Liebe meines Lebens haben es sicher herausgeschafft und das ist alles, was gerade zählt“, verkündete sie auf Twitter. Das Anwesen des deutschen Entertainers Thomas Gottschalk, das an Cyrus` Haus grenzt, ist ebenfalls zerstört. Gottschalk hat das Anwesen 1998 gekauft und renoviert. Es wird auf mehr als 10 Millionen Euro geschätzt. Dana Schweiger, Ex-Ehefrau des deutschen Schauspielers Til Schweiger ist mit Tochter Emma geflohen, Bestsellerautorin Cornelia Funke ist von ihrer Farm in Malibu geflohen. Bei Hollywood-Star Gerald Butler sorgte der Anblick seines Hauses in Malibu auch für Entsetzen. Reality-Sternchen Kim Kardashian und Ehemann Kanye West konnten Schlimmeres, auch in der Nachbarschaft, verhindern, dadurch dass sie private Feuerwehrleute engagierten.

Wie ist die Lage in Spanien?

Auch Spanien ist nicht vor Waldbränden gefeit. Immer wieder brechen Waldbrände aufgrund extremer andauernder Trockenheit, Hitzewellen und starker Winde in Spanien oder Portugal aus mit verheerenden Folgen. Bei Waldbränden auf der iberischen Halbinsel im Jahr 2017 kamen 39 Menschen ums Leben, es gab Dutzende Verletzte. Im August 2018 gab es einen schweren Waldbrand bei Gandía. Mehrere Hektar Wald werden zerstört, Menschen werden evakuiert, Einsatzkräfte kämpfen, die Brände unter Kontrolle zu bringen. Waldbrände sorgen auch in Spanien für besorgniserregende Zustände und fordern Todesopfer. Jedes Jahr brennen im Süden Europas Wälder. Länder wie Portugal, Spanien, Türkei und Italien sind besonders betroffen. Im August 2018 entfachte ein Waldbrand an der Algarve im Süden Portugals, im Oktober gab es einen Waldbrand im Nationalpark von Sintra in Portugal. In Portugal haben Waldbrände letztes Jahr 106 Menschen ihr Leben gekostet. Das Thema hat leider nicht an Aktualität und Brisanz verloren und wird im Zuge des voranschreitenden Klimawandels noch zunehmen. Bildquellen:

  • macknimal – 420040681 / Shutterstock.com
  • Debby Wong – 496551139 / Shutterstock.com

Kommentar hinterlassen zu "Verheerende Waldbrände werden zu Feuerhöllen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*