Täglich eine Notlandung – Was ist los mit Spanair?

Eine Maschine vom Typ MD-82 der Airline Spanair musste am Mittwoch zum Flughafen Barajas umkehren, nachdem es in der Kabine zu einem Druckabfall gekommen war. 

Das Flugzeug war auf dem Weg von Madrid nach Ibiza. An Bord befanden sich 41 Passagiere und die Besatzungsmitglieder. 

40 Personen entschlossen sich noch in der gleichen Nacht zum Weiterflug mit einer anderen Fluggesellschaft. Ein Passagier weigerte sich, erneut in ein Flugzeug zu steigen. 

Der Druckabfall ereignete sich kurz nach dem Start gegen 21.20 Uhr. Der Pilot informierte die Passagiere über das “technische Problem” und erklärte seine Absicht, unverzüglich zum Flughafen zurückzukehren. 

Seit der Flugzeugkatastrophe in Madrid am vergangenen Mittwoch kam es beinahe täglich zu Notlandungen von Spanair-Maschinen. Dabei handelte es sich durchweg um Maschinen vom Typ MD-82, wie auch der Todesflieger, der letzte Woche auf dem Weg nach Gran Canaria war.

Weiter lesen:

NEWS: Ryanair-Maschine im Sturzflug: "Wir dachten, wir müssen sterben"

NEWS: 20 Menschen ertrinken vor Spanien – Boot war zu klein

NEWS: Pullacher Familie vollständig identifiziert

NEWS: Angehörige fordern: "Sagt uns endlich die Wahrheit!" 

NEWS: Spanair-Panne in Málaga: 141 Urlauber in Angst und Panik 

NEWS: Flugzeugunglück: 31 Jahre alte Frau stirbt, jetzt 154 Tote 

NEWS: Feuerwehrmann rettet drei Kinder vor dem Tod

NEWS: Profitgier, Leichtsinn, Chaos: "Es war nur eine Frage der Zeit"

NEWS: Spekulationen gehen weiter: Welches Problem hatte der Pilot? 

NEWS: Letzte SMS aus Todesflieger: "Wir dürfen nicht aussteigen" 

Foto: Ricardo Ricote/Flickr