Streik-Chaos in Spanien, 200.000 Urlauber sitzen fest!

Ein wilder Streik von Fluglotsen hat den Luftverkehr in Spanien am Freitag praktisch zusammenbrechen lassen. Die Flughäfen von Madrid, Barcelona, Mallorca, Menorca, Ibiza und auf den Kanarischen Inseln wurden geschlossen.

Weite Teile des spanischen Luftraums mussten gesperrt werden. Die Flughafenbehörde AENA rief Passagiere, die noch am Freitag in Spanien eine Flugreise antreten wollten, dazu auf, daheimzubleiben.

Nach Angaben der Fluggesellschaft Iberia saßen 200.000 Reisende fest. Das Madrider Verkehrsministerium berief ein Krisenkomitee, um das Chaos unter Kontrolle zu bekommen. Auf den Flughäfen bildeten sich an den Abfertigungsschaltern lange Warteschlangen.

Nach Angaben des staatlichen Rundfunks RNE durften noch einige wenige Flugzeuge landen, die sich bei Beginn der Protestaktion bereits in der Luft befunden hatten. Reisende, die auf den Flughäfen auf ihre Maschinen warteten, wurden dazu aufgerufen, die Abfertigungshallen zu verlassen. (SAZ, dpa; Foto: Iberia)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#