Spanien ermittelt gegen US-Folter-Knast Guantanamo

Untersuchungsrichter Garzon will vor allem gegen die "Urheber" des Gefängniskomplexes auf Kuba recherchieren. Er stützt sich dabei auf eine Beschwerde von vier ehemaligen Insassen.

Die von der Regierung der USA freigegebenen Dokumente begründeten den Verdacht, dass es einen "genehmigten Plan zur systematischen Folter" in Guantanamo gegeben habe, sagte Garzon.

FORUM: Schweinegrippe in Spanien und Deutschland: Wer hat Angst, wie soll man sich schützen?

NEWS: Schweinegrippe in Valencia bestätigt – bald auch Alicante?

NEWS: Spanien bestätigt ersten Fall von Schweinegrippe

NEWS: Angst vor Pandemie: Spanische Grippe tötete 40 Millionen

Das Verfahren steht in keinem Zusammenhang mit einer weiteren von Garzon eingeleiteten Untersuchung zu Foltervorwürfen in Guantanamo, die von der Generalstaatsanwaltschaft des Landes Mitte April ausgesetzt worden war.

Die spanische Justiz arbeitet nach dem Prinzip der universellen Gerichtsbarkeit. Die Gerichte des Landes können damit auch über die spanischen Grenzen hinaus tätig werden, wenn es um Folter, Terrorismus oder Kriegsverbrechen geht. (SAZ/AFP)

#{fullbanner}#

Foto: Wikipedia