Schweizer Pleite zum EM-Auftakt, Spanier verehren Ballack

Die Fußball EM 2008 ist eröffnet – und die Schweiz startet mit einer Pleite.

Gegen Tschechien, das lange Zeit viel zu passiv spielte, setzte es eine 0-1-Niederlage, Sverkos schoss in der 69. Minute das Goldene Tor. Der Schweizer Trainer Kuhn: "Das war wirklich unverdient."

Und Deutschland? Hat die DFB-Auswahl wirklich ihr letztes EM-Spiel im Jahre 1996 gewonnen? Die spanische Presse reibt sich dieser Tage verwundert die Augen – und hält im Streit mit Polen klar zu den Teutonen.

In der Tat ist die jüngste Geschichte der Europameisterschaften für Deutschland eher blamabel. Nachdem Deutschland 1996 durch das Golden Goal von Oli Bierhoff noch den Titel holte, musste 2000 Trainer Erich Ribbeck gehen. Mehmet Scholl, Sebastian Deisler und Co spielten gegen Rumänien nur 1-1, gegen England (0-1) und Portugal (0-3) gingen sie kläglich ein.

Und 2004 musste Volksheld Rudi Völler dran glauben. Olli Kahn und seine Jungs kickten gegen Holland 1-1, gegen Lettland 0-0, und gegen die Tschechen wurde mit 1-2 verloren.

Wäre da nicht die Weltmeisterschaft 2006 wie Balsam über die deutsche Seele gekommen, man müsste ernsthaft um den deutschen Fußball fürchten.

"Es war im Jahre 1410 und hatte mit den Kreuzzügen zu tun"

NEWS: Endlich EM – Neustift jodelt für Spaniens Kicker

NEWS: Cristiano Ronaldo – EM-Wahnsinn gegen die Türkei

So aber haben die Spanier wie meistens einen Heidenrespekt vor den Alemannen. Vor allem Michael Ballack wird als "Caudillo" (Heerführer) verehrt, auch Christoph Metzelder von Real Madrid kennt man mittlerweile. Jens Lehmann ist vor allem als Ersatzmann des Spaniers Almunía bei Arsenal London ein Begriff, von Mario Gómez weiß man, dass er einen spanischen Vater hat.

Dass Timo Hildebrand vom FC Valencia gar nicht nomiert wurde, wundert in Spanien niemanden, der Ex-Stuttgarter gilt ohnehin als Fehleinkauf. Auch David Odonkor von Betis Sevilla spielt in den Kalkulationen der spanischen Experten keine Rolle, er sitzt meistens auf der Bank – aber das könnte sich ja noch ändern. 

Mit Erstaunen wurde das Säbelrasseln der Polen im Vorfeld des Spiels am Sonntag gegen Deutschland (20.45 Uhr) vermeldet. "Abgeschlagene Köpfe in den Zeitungen, was soll das?" fragte die Zeitung Marca, die hinzufügte, dass es wohl eine belastete Vergangenheit zwischen beiden Nationen geben müsse.

Zitat:  "Es war im Jahr 1410 und hatte mit den Kreuzzügen tu tun."

EURO 2008: Das Quiz

#$14$#

Deutschland kickt am Sonntag gegen Polen, Österreich gegen Kroatien, Spanien spielt am Dienstag, 10. Juni, gegen Russland. (Foto: Marca)

NEWS: Spanien fängt an zu grübeln, Deutschland gewinnt 8-0

NEWS: Spaniens Regierungschef Zapatero verschmäht die eigene Nationalmannschaft

MAGAZIN: "San Iker" Casillas – der Traum aller spanischen Schwiegermütter

NEWS: Spanien schlägt Peru und träumt weiter vom Titel

FORUM: FUSSBALL-TALK – Wer wird Europameister?