Schneewittchen-Typ und falsche Blondinen: Die richtige Haarfarbe!

Ich habe Brünette erlebt, die als Blondinen „wiedergeboren“ wurden und dadurch eine völlig andere Persönlichkeit und andere Verhaltensweisen entwickelten.

Die sichere Wahl: Bleiben Sie bei IHRER Natur

Hier ein Beispiel, was passieren kann, wenn, wenn man Mutter Natur herausfordert: Eine bezaubernde, auf Blond gefärbte Schauspielerin wurde gedrängt, sich von Kopf bis Fuß zu verändern. Da gerade ein Superstar auf Publicity angewiesen ist, verändert er sich deshalb von Zeit zu Zeit, was aber nicht immer die Schönheit besser zur Geltung bringt.

Diese Schauspielerin ist von Haus aus ein  Schneewittchentyp: Pechschwarze Haare, strahlend blaue Augen und eine Porzellanhaut. Die Blondierung veränderte sie radikal. Trotz ihrer Jugend und eines Top – Coloristen und eines Make-up-Künstlers verliert sie ihre Faszination, weil sie eine Typveränderung versucht, die in krassem Gegensatz  zu ihrer natürlichen Ausstrahlung und Persönlichkeit steht.

Alle Frauen haben vielfältige Möglichkeiten, ihr Aussehen zu unterstreichen oder zu verändern. Eine neue Haarfarbe kann Ihr Image beleben. Doch die falsche Haarfarbe macht Sie nicht nur älter, sondern lässt Sie auch noch kränklich aussehen. Sie gehen also kein Risiko ein, wenn Sie sich an Ihre Naturfarbe halten, diese verstärken oder ein paar Glanzlichter in Ihr Haar zaubern.

Im folgenden Abschnitt gebe ich Ihnen ein paar Tipps, wie Sie Ihre Haarfarbe dramatischer, wärmer, jünger oder weicher aussehen lassen können und dabei Ihren Teint und Ihre Augenfarbe berücksichtigen.

Die Wahl der Farbe: Pflanzenfarben. Die natürlichen Pflanzenfarben verblassen nach sechs bis acht Haarwäschen. Eine Ausnahme bildet Henna. Das das Haar dauerhaft färbt. Dunklem Haar verleiht Henna einen warmen rotbraunen Effekt, helles Haar wird erdbeerblond oder noch schlimmer – orangefarben. Henna muss mindestens zwei Stunden einwirken.

Spülung: Eignet sich hervorragend zum Auffrischen der Naturfarbe oder um messingfarbene Strähnen in weißem oder blondem Haar zu überdecken.
Diese Farbbehandlung ist erhältlich als Shampoo, Schaum oder Tönungsfestiger und sollte ein paar Minuten einwirken. Die Farbe haftet an der Haaroberfläche und wäscht sich allmählich aus.

Tönung: Hier ist etwas mehr Aufwand erforderlich, da diese Flüssigkeiten, Cremes und Schaumtönungen ungefähr eine halbe Stunde einwirken müssen. Die Haare können dunkler, aber nicht (!) heller werden. Die Farbe ist intensiver, hält sechs bis acht Haarwäschen durch und verblasst dann allmählich.

Diese Tönungen können auch leicht ergrautes Haar mit der Naturfarbe  abdecken. Intensivtönungen mit Wasserstoffsuperoxyd bewirken, dass die Farbe tiefer in die Haarfollikel dringt. Sie können bis zwölf Haarwäschen halten.

Coloration bzw. Färbung: Sie benötigt 45 Minuten zum Auftragen und Einwirken. Die Farbe verblasst nicht, sondern wächst sich heraus.
Man kann damit Haare aufhellen, dunkler färben oder die Naturfarbe intensivieren.

Mein persönlicher Tipp: Lassen Sie alle hier genannten Tönungen und Färbungen nur vom Friseur Ihres Vertrauens durchführen. Es könnte sonst zu Pannen kommen, die Sie nicht mehr alleine beherrschen.

Pflege von gefärbtem Haar: Drei Tage nach der Behandlung sollte das Haar weder der Sonne noch Chlorwasser ausgesetzt werden. Benutzen Sie ein Shampoo und einen Festiger speziell für gefärbtes Haar. Dadurch wird die Farbe in die Haarfollikel eingeschlossen und hält länger. Zudem wird die Haarstruktur gekräftigt.

Lassen Sie so oft wie möglich das Haar an der Luft Trocknen, oder stellen Sie den Fön auf eine niedrige Stufe ein. Wenn Ihr Haar der Sonne ausgesetzt ist, benutzen Sie ein Spezialshampoo, Gel und Öl mit Sunblocker ( UVB-Filter).

BRIGITTE  BARTH
Farb, – Stil,- und Modeberatung
03599 Altea La Vella
Tel. / Fax: 96 584 60 42
e-mail: info@academia-barth.de