Reese Witherspoon und Ehemann verhaftet

Reese Witherspoon wurde am vergangenen Freitag, 19. April, in Atlanta kurzzeitig verhaftet. Das geht jetzt aus einem Polizeibericht hervor, wie ‘Variety.com’ vermeldet.

Die 37-jährige Schauspielerin sei demnach wegen ungebührlichen Verhaltens gegenüber eines Polizisten in Gewahrsam genommen worden, nachdem sie lautstark gegen die Verhaftung ihres Mannes Jim Roth (42) protestierte. Dieser soll das Fahrzeug unter Einfluss von Alkohol gelenkt haben.

Witherspoons Vergehen: Trotz zweimaliger Warnung, das Auto des Paares nicht zu verlassen, welches wegen Fahrens auf der falschen Spur angehalten wurde, stieg der Hollywood-Star aus, um die lange Dauer der Verhaftung zu monieren. Dabei habe sie sich laut des Polizeiberichts aus dem Fenster gelehnt und behauptet, der Cop sei gar kein wirklicher Polizist. “Ich sagte, sie solle sich auf ihren Hintern setzen und Ruhe geben”, schreibt der Officer in seinem Bericht.

Zudem soll Witherspoon anfangs Widerstand geleistet haben, als der Polizist ihr die Arme auf dem Rücken zusammenkettete.

Weiter berichtet der Polizist: “Mrs. Witherspoon fragte: ‘Kennen sie meinen Namen?’ Ich antwortete: ‘Nein, im Moment muss ich den auch gar nicht wissen.”.

Und die Oscar-Preisträgerin (‘Walk the Line’) fuhr fort zu nörgeln. “Mrs. Witherspoon bemerkte zudem: ‘Sie werden überall in den Nachrichten sein.’ Ich unterrichtete sie, dass das für mich in Ordnung gehe'”, so der Polizist weiter.

Witherspoon war wegen Dreharbeiten für den neuen Film ‘The Good Lie’ in Atlanta. Für heute, 22. April, ist eine Anhörung vor Gericht angesetzt. Das Paar wird dabei aber nicht anwesend sein und ihr Anwalt beantragte unlängst eine Verlegung des Verfahrens. Witherspoon ließ sich derweil vor wenigen Stunden bereits wieder auf dem roten Teppich blicken. Bei der Premiere ihres Films ‘Mud’ in New York City lächelte die Schöne über den unangenehmen Vorfall vom Freitag hinweg.