Real Madrid entsetzt: “Mourinho ist eine Kanaille”

Wegen einer rüden Schimpfattacke gegen einen Schiedsrichter ist er jetzt für zwei Spiele gesperrt worden. Der 47-Jährige muss das Auswärtsspiel bei Sporting Gijón sowie die Heimpartie gegen Athletic Bilbao somit von der Tribüne aus verfolgen.

"Geh zur Scheiße!", hatte der Portugiese den Schiedsrichter José Luis Paradas Romero am Mittwoch im Pokalspiel gegen den Drittligisten Real Murcia angefahren. Für die Beleidigung sah er erstmals seit seinem Wechsel nach Madrid die Rote Karte.

Der Coach hatte sich mehrfach über die vielen Verwarnungen des Unparteiischen beschwert, der in der Partie sieben gelbe und zwei rote Karten verteilte. Die Königlichen siegten überlegen mit 5:1 – aber ganz Spanien war über die schlechten Manieren Mourinhos entsetzt.

Später zeigte sich Mourinho reumütig: "Ich habe es verdient und werde mich bei dem Schiedsrichter entschuldigen, wenn ich ihn das nächste Mal sehe." An seiner Kritik hielt er aber fest.  Mourinho: "Ein guter Schiedsrichter hätte das Spiel in einem Stuhl sitzend von der Mittellinie aus pfeifen können."

Trainer-Kollege Manolo Preciado aus Gijon teilte dafür gegen Mourinho aus. Nach Mous Kritik an Gijon nach dessen Spiel in Barcelona sagte Preciado jetzt: "Mourinho ist eine Kanaille und ein schlechter Kollege. Was bildet er sich eigentlich ein?"

Real Madrid wies die Kritik zurück und beschwerte sich seinerseits über Preciados Ton, der die Stimmung vor dem Spiel am Sonntag unnötig anheize. (SAZ, dpa; Foto: Marca)

QUIZ: Wer hat Angst vor Cristiano Ronaldo? Das große Quiz!

QUIZ: Lionel Messi, Superstar! Wer kennt ihn wirklich?

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#