Real Madrid: Abwehr-Chaos vor AS Rom, Zidane macht auf cool! Gut genug für Bayern München?

Featured Video Play Icon

Während die Presse in Madrid noch darüber schwadroniert, dass Real Madrid bereit sei für die Champions League, sieht man das intern vielleicht doch ein wenig anders. Das jedenfalls legt ein Artikel der Zeitschrift “Don Balon” nahe.

Demnach sieht die Sache nicht ganz so rosig aus, wie sie von der Zeitung “Marca” am Sonntag nach dem 4-2 gegen Athletic Bilbao kommentiert worden war. Fakt ist: Dieses Ergebnis wäre in der Champions League denkbar problematisch. Denn zwei Gegentore zuhause? Das ist nicht wirklich gut. Eigentlich ist es sogar erschreckend schwach, wenigstens für ein Team, das auf den Gipfel den europäischen Fußballs klettern will.

Laut Don Balon hat kein Geringerer als Trainer Zinedine Zidane hinter den Kulissen die Alarmglocken geläutet. Vor allem wegen der phasenweise indiskutablen Abwehrarbeit. Zwar stimmt es, dass Real unter Zidane offensiv bisweilen begeisternd spielt, neue Angriffsvarianten präsentiert und mit einer Intensität angreift, die man unter Rafa Benitez so nicht gesehen hat. Allerdings zu einem hohen Preis. Denn während Benitez noch die Abwehr stärken wollte, weil Gegentore in der Champions League eben tödlich sein können, hat Real unter Zidane in dieser Hinsicht einen Rückschritt hinnehmen müssen.

“Fehler in der Abwehr hatten wir immer und werden wir wohl auch weiter haben…”

Und das, obwohl gegen Bilbao zum Beispiel Kapitän Sergio Ramos spielen konnte. Dass Marcelo fehlte, darf kein Problem sein – die Stärken des Brasilianers liegen definitiv nicht in der Abwehr, sondern im Angriff.

Zidane sagte nach dem Spiel gegen Athletic: “Fehler in der Abwehr hatten wir immer und werden wir wohl auch weiter haben. Aber das macht mir keine Sorgen, wir sind bereit für das Spiel in Rom am Mittwoch. Wir sind körperlich gut drauf, ich bin zufrieden mit unserem Spiel gegen Bilbao, einem sehr starken Gegner.”

Natürlich wusste Zidane laut Don Balon, dass das Wichtigste der Anfangswochen war, das Publikum im Stadion Bernabeu zurück zu gewinnen. Das hatte zuletzt unter Benitez doch mehr oder weniger offen gegen die eigene Mannschaft gepfiffen. Diese Szenerie hat sich geändert. Das Team schießt viele Tore. Aber auch genug für die Champions League?

Keine Frage scheint, dass sich ab jetzt auch Zidane um die Abwehr kümmern muss. Um das Werk von Benitez zu vollenden. Und um Real Madrid für die großen Titel fit zu machen. Zwar erklärte Danilo, der als Rechtsverteidiger gegen Bilbao spielen durfte: “Jetzt geht es um alles in Rom, wir sind bereit.” Aber Danilo ist nicht wirklich eine Referenzgröße als Analyst. Er darf vielmehr froh sein, wenn er seinem Job als Spieler nachgehen darf. Wahrscheinlicher aber ist, dass Dani Carvajal auf seinen Stammplatz zurück kehrt. Wer spielt dann aber auf rechts? Die gute News ist: Marcelo, zuletzt noch angeschlagen, scheint wieder fit, trainierte am Montag mit dem Team. Aber ob Marcelo die Abwehr sicherer macht?

Fakt ist: Real Madrid hat nach einer glänzenden Startphase unter Benitez in den letzten 22 Spielen sein Tor nur vier Mal sauber gehalten. Nicht eben königlich. Und wenn sich Raphael Varane weiterhin Fehler leistet wie gegen Athletic, wo er für den verletzten Pepe auflaufen durfte, sieht es trotstlos aus für Real. Ob auch Pepe rechtzeitig wieder fit wird, um die “Undecima” zu holen?

Kommentar hinterlassen zu "Real Madrid: Abwehr-Chaos vor AS Rom, Zidane macht auf cool! Gut genug für Bayern München?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*