Am Montag weihten Kronprinz Felipe und Prinzessin Letizia die erste gastronomische Hochschule des Landes ein.

Am Basque Culinary Center (Baskisches Kulinarisches Zentrum) in der nordspanischen Küstenstadt San Sebastián sollen Studenten unter der Aufsicht renommierter Spitzenköche ein Universitätsdiplom in Gastronomie und Kulinarischen Künsten erwerben.

Die Studenten lernen die Führung gastronomischer Spitzenbetriebe und können ihre Praktiken verfeinern. „Die spanischen Köche sind die besten der Welt“, sagte der Thronfolger. „In der Umgebung von San Sebastián sind so viele Restaurants mit Michelin-Sternen angesiedelt wie nirgendwo anders auf der Welt.“

Nach spanischen Medienberichten ist das 17,1 Millionen Euro teure Zentrum weltweit ohne Beispiel. Es ist der Universität von Mondragón angegliedert und in einem Gebäude untergebracht, das von außen an einen Tellerstapel erinnert.