Pep Guardiola verliert die Nerven, Thiago will zurück nach Barcelona! “Messi, Neymar, Luis Suarez …””

Denn während der Club in vorbildlicher Manier am Mittwoch einen Medientag veranstaltete, zu dem eine ganze Reihe spanischer Journalisten anreisten, sagte Guardiola kurzerhand eine lange geplante Pressekonferenz ab. Die Reporter aus Barcelona, die ihren Ex-Coach sprechen wollten, schauten in die Röhre. Stattdessen veranstaltete der Katalane ein Training mit den Ersatzleuten.

Die Zeitung “Sport”, lange Jahre treues Sprachrohr Guardiolas beim FC Barcelona, bringt das Ereignis am Donnerstag aufs Titelbild. Und kommentiert: “Pep Guardiola wirkt in diesen Tagen nervöser als je zuvor in seinem Leben. Der Trainer der Bayern hat in den vergangenen Tagen verschiedene Dinge veranstaltet, die man nicht von ihm gewohnt war.”

Barca will das Triple

Stattdessen redet man jetzt bei Barca vom Triple – und vom Traumfinale in der Champions League gegen Real Madrid. Das Triple wollten ja eigentlich die Bayern gewinnen – was nach dem Pokalaus gegen Dortmund allerdings nicht mehr möglich ist. Barca führt stattdessen in der Liga, steht im Pokalfinale gegen Bilbao. Und könnte am kommenden Mittwoch die angeknockten Bayern endgültig ins Nirwana schicken. Eine galaktische Nacht von Leo Messi, Luis Suarez und Neymar, wie zuletzt beim 6-0 gegen Getafe, würde wohl genügen. Und die Bayern, da sind sich die Experten einig, würden sich wohl auf die Suche nach einem neuen Coach machen. Ist Guardiola deshalb so dünnhäutig?

Zum Glück für die spanische Presse ließen sich wenigstens die spanischen Spieler blicken. Thiago Alcantara, der vor zwei Jahren aus Frust über sein Dasein als Ersatzspieler nach München gegangen war, sagte dabei: “Ich bin dankbar dafür, dass man mich in Barcelona so gut behandelt hat.”

Respekt vor Messi, keine Angst

Zu Messi, Neymar und Suarez sagte er: “Das sind drei große Fußballer, große Rivalen, aber sie machen uns keine Angst, aber wir haben natürlich Respekt. Wir sind ja alle Profis, da darf man einfach keine Angst zeigen. Wir müssen Barca genau analysieren, sie spielen in großer Form. Aber wir müssen sie in der Abwehr packen und ihre Defensivlinie schwächen.”

Seine Auswechslung gegen Borussia Dortmund sei einfach nur wegen eines harten Schlags gegen das Bein gewesen, nichts gefährliches. Das Spiel gegen Barcelona erwartet er mit Spannung: “Das wird ein schönes Spiel. Das Camp Nou ist ein wunderbares Stadion, ich habe viele schöne Erinnerungen daran, aber in einem Fußballspiel kann man daran nicht denken, da muss man einfach seine Leistung zeigen.”

Thiago: “Ich vermisse meine Freunde”

Der Mitteldfeldmann war einst aus Barca mit den Worten verabschiedet worden: “30 Millionen Ablöse sind nicht schlecht für einen Auswechselspieler.” Jetzt sagt er selbst: “Ich bin Fußballer von Bayern München, auch wenn ich vielen Leuten dankbar bin, die sich lange Jahre bei Barca um mich gekümmert haben. Ich fühle große Sympathien für die Leute in Barcelona. Ich vermisse noch immer meine Freunde in Barcelona, das Essen, die Nähe u meiner Familie – und wenn ich mich einmal vom Fußball zurückziehe, werde ich wieder in Barcelona leben. Mir gefällt die Stadt, und meine Frau ist Katalanin.”