Nicollette Sheridan: Desperate Housewife gefeuert! “Unprofessionelles Benehmen!”

Die US-Seriendiva (‚Fly Me to the Moon 3D‘) hatte den Macher der ABC-Show Marc Cherry verklagt, nachdem der sie gefeuert hatte. Sie behauptet, ihre Figur Edie Britt sei in der fünften Staffel aus dem Skript gefallen, nachdem sie eine Beschwerde gegen den Produzenten eingereicht hatte – er habe sie am Set der Serie geschlagen.

Doch Marc Cherry betonte immer wieder, dass es eine rein kreative Entscheidung gewesen sei, die Figur fallen zu lassen. Man habe bei schlechter werdenden Quoten auch Geld einsparen müssen. Das Benehmen von Nicolette Sheridan sei zwar nicht der Hauptgrund dafür gewesen. „Aber ich war mir dessen schon bewusst“, so der Serienmacher und zählte auf, die Blondine sei unpünktlich und unhöflich zu Mitarbeitern am Set gewesen, habe ihren Text vergessen, immer wieder das Drehbuch angezweifelt und andere Schauspieler an den Pranger gestellt. Marc Cherry stellte klar, dass die Verantwortlichen beim Sender ABC ihm grünes Licht gegeben hatten, die Figur zu streichen und fügte hinzu: „Die Sache mit dem Geld war ein weiterer Pluspunkt bei der Entscheidung.“

Beide Parteien des Rechtsstreits haben Befürworter. Nicollette Sheridan weiß einige der wichtigsten Manager von ABC hinter sich; Marc Cherry wird, um seine Aussage zu bekräftigen, einige Stars der Show als Zeugen aufrufen lassen, darunter Teri Hatcher, Felicity Huffman, Eva Longoria und Marcia Cross.

Für die Klägerin können bei dem Streit als Entschädigung, so der Richter, maximal drei Millionen Euro herausspringen – das entspricht angeblich etwa einem Jahreseinkommen des Stars. Auf einen Ausgleich für den zu erwartenden Verdienst aus den letzten drei Staffeln von ‚Desperate Housewives‘ kann Nicollette Sheridan nicht hoffen.