Denn am Samstag noch hatte die „As“ einen Artikel in ‚Spaniens Allgemeiner Zeitung‘ falsch übersetzt.

Die „As“ hatte berichtet, Mesut Özil habe der SAZ gesagt, dass die „10“ künftig für Kun Agüero reserviert sei. Aber Özil hatte das nie gesagt.

NEWS: Mesut Özil: Lobeshymne von ‚Marca’! „Es wird Zeit, dass er die 10 bekommt“

Die Zeitung „Marca“ hatte die Ente, die offenbar auf sprachliche Probleme der „As“-Redaktion zurückging, später sogar übernommen. Dabei war es die „Marca“ selbst, die dieses Gerücht am Freitag kolportiert hatte – und auf die sich die SAZ in ihrem Artikel ausdrücklich bezog.

Am Sonntag jetzt berichtet „As“: „Real Madrid plant, dass Özil in der kommenden Saison die 10 trägt.“

Offenbar hat die Zeitung diesmal nicht falsch abgeschrieben, sondern korrekt beim Club nachgefragt.

Demnach habe Lass Diarra, der seit zwei Jahren bei Real die 10 auf dem Rücken trägt, schon in der Vergangenheit kein Problem damit gehabt, Özil die prestigeträchtige Nummer zu überlassen.

Die As schreibt jetzt: „Diarras besvorstehender Wechsel nach England würde die Nummer herrenlos lassen. Das würde es noch leichter machen, Özil die 10 zu geben.“