Messi schockt CR7! “Neuer Hattrick, Raul geknackt, Barca jubelt”

Mit jetzt 74 Treffern liegt er drei Tore besser als der mythische Raul, der einst für Real Madrid und Schalke 71 Mal  ins Tor traf. Und schon vier Tore vor Cristiano Ronaldo. In Nikosia hatte Messi aber auch leichtes Spiel, Barca war klar überlegen, auch Luis Suarez traf und schoss sein erstes Tor für die Katalanen überhaupt.

Messi hat damit in nur vier Tagen zwei scheinbar ewige Rekorde geknackt – erst am Samstag hatte er die Torschützenliste in Spanien übernommen, wo bislang Telmo Zarra aus Bilbao mit 251 Treffern führte. Jetzt tut es Messi. Auch gegen Sevilla traf Messi per Dreierpack. Sechs Tore in den letzten zwei Spielen sind einfach nur gewaltig.

Xavi: „Messi ist der Beste aller Zeiten“

Sein Kollege Xavi erklärte dazu: „Messi ist immer da, wenn man ihn braucht, er schießt Tore wie er will. Er ist der beste Spieler der Welt und der Geschichte. Messi hat etwas von Raul, was seinen Ehrgeiz angeht, da war Raul ein echtes Vorbild. Mit Messi ist es dasselbe, er hat nie genug. Beide müssen immer im Wettstreit sein und gewinnen. Und die Zahlen geben ihnen recht. Sie sind Vorbilder für uns alle.“

„Wenn Messi redet, entstehen große Diskussionen“

Die Zukunft Messis sieht Xavi natürlich in Barcelona: „Ich habe ihn immer nur glücklich bei Barca erlebt. Er redet natürlich gewohnheitsmäßig wenig, und wenn er es dann tut, entstehen daraus lange Debatten. Aber was er zuletzt gesagt hat, war doch nur normal. Leo geht es gut in Barcelona, er genießt hier seine Zeit.“

Auch bei Barca gehe es immer weiter aufwärts: „Wir sind in jedem Spiel besser als im vorigen, mein Eindruck ist gut. In Nikosia haben wir ein großes Spiel gemacht und viel Druck ausgeübt. Wir haben gespielt, wie wir es wollten. Wir haben im Vergleich zum letzten Spiel fünf oder sechs Wechel vorgenommen und das Team hat es großartig verkraftet. So wollen wir weiter arbeiten.“

Das Wettrennen mit Raul ist für Messi also gewonnen, zumal Messi für seine 74 Tore nur 91 Spiele in der Königsklasse brauchte, Raul musste einst 142 Mal antreten. Jetzt geht es im ewigen Duell mit CR7 weiter. Der liegt bei 70 Toren in 107 Spielen.

Cristiano Ronaldo will in Basel nachlegen

Messi kommt damit auf einen Schnitt von 0,81 Toren pro Spiel, Raul schaffte 0,5 Tore im Durchschnitt – und Cristiano Ronaldo liegt derzeit bei 0,66 Toren. Messi erklärte unmittelbar nach seinem historischen Rekord: „Der Rekord macht mich glücklich, aber wichtig sind die drei Punkte für das Team. Jetzt müssen wir noch gegen Paris gewinnen, wo wir zuletzt verloren haben. Wir werden aber immer stärker und besser.“

Am Mittwoch in Basel kann CR7 nachlegen, Real Madrid gilt als klarer Favorit auf den Sieg. Sollte es klappen, wäre es der 15. Sieg in einem Pflichtspiel für Real in Serie, das gab es bislang nur unter den Trainern José Mourinho und Miguel Munoz.