Mercedes: Silberpfeile wollen Formel 1 erobern! “Erst Nachtschichten, dann Vettel”

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff will die Hatz auf Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel noch nicht eröffnen. «Es ist viel zu früh, in diesem Stadium schon von irgendeiner Jagd zu sprechen», sagte er der Nachrichtenagentur dpa vor dem Testauftakt der Formel 1 an diesem Dienstag. Sowohl die neuen Silberpfeile als auch der neue Red Bull werden unmittelbar vor den ersten Proberunden enthüllt.

Auch die MercedesAMG-Ingenieure und der neue Teamchef Paddy Lowe mussten sich den riesigen Herausforderungen stellen, die vor allem die neuen Turbomotoren, das neue Hybridsystem ERS und die aerodynamischen Einschnitte mit sich bringen. «Seit vielen Wochen arbeiten die Ingenieure mit Hochdruck daran, alle Komponenten zusammenzuführen. Das ist gut geglückt, auch wenn nicht nur die eine oder andere, sondern jede Nacht eine Nachtschicht notwendig war», sagte Wolff. Die ersten 40 Kilometer hatte der F1 W05 mit Nico Rosberg am Steuer am vergangenen Freitag in Silverstone absolviert.

Es werde sicher eine Herausforderung für MercedesAMG, ähnlich erfolgreich zu sein wie Vettel in den vergangenen vier Jahren, betonte Wolff. «Wie gesagt, wir sind jetzt die ersten Kilometer gerollt, jetzt müssen wir mit beiden Beinen am Boden bleiben und uns auf die eigene Leistung konzentrieren.»