Mehr Kakis aus Valencia

Der Großteil der Produktion ist in der Ursprungsortkennzeichnung Ribera del Xuquer zentriert und da die Saison gerade beginnt, sind die Erzeuger erleichtert, dass die Fröste im März nicht solche schädigenden Wirkungen hatten, wie befürchtet. Wenngleich einige Erzeuger eine Verringerung ihrer Erträge gesehen haben, ist die Gesamtwirkung eine Zunahme auf etwa 43.000 Tonnen.

Die Erzeugerorganisation Unió-COAG sagte, die Preise sind höher als zu diesem Zeitpunkt in der letzten Saison, was für die Erzeuger überaus ermutigend ist. Aber der Generalsekretär der Vereinigung Joan Brusca warnte auch, das die Erzeuger sich nicht spurten sollten, ihre Früchte zu verkaufen, bevor sie reif sind oder weil sie fürchten, die Preise werden später in der Saison fallen, da dies den Markt ernsthaft destabilisieren könnte. Brusca bemerkte, dass die Produktion bedeutende Veränderungen in den letzten Saisons erlebt hat. „Früher dauerte die Saison kaum einen Monat, aber jetzt wurde sie wegen verbesserter Anbautechniken von Ende September bis in die ersten Wochen des Dezembers ausgedehnt“, sagte er.

Etwa 80% der Ernte von Valencia wird exportiert, in erster Linie nach Deutschland.