Berlin (ots) –

Rund 2.000 Aussteller aus 87 Ländern präsentieren sich vom 5. bis 7. April 2022 in Berlin auf der führenden Fachmesse für den globalen Fruchthandel. Heute wurde der diesjährige Trend Report vorgestellt.

Die FRUIT LOGISTICA ist zurück. Nach einem Jahr pandemiebedingter Pause findet sie vom 5. bis 7. April 2022 unter dem Motto „Meet onsite again“ statt und verwandelt Berlin in den place to be für die globale Fruchthandelsbranche. Die FRUIT LOGISTICA bildet nicht nur die gesamte Wertschöpfungskette ab, vom Erzeuger bis zum Point of Sale, sondern bietet die beste Plattform für Business, Innovation und Information. Einkäufer*innen und Fachbesucher*innen aus 115 Ländern können sich auf rund 2.000 Aussteller aus 87 Ländern freuen. Die Internationalität über Kontinente hinweg bleibt somit neben der Qualität der Fachbesucher auch in diesem Jahr das zentrale Alleinstellungsmerkmal der FRUIT LOGISTICA.

Im November 2021 wurde die FRUIT LOGISTICA aufgrund der damals zu erwartenden Corona-Lage mit entsprechend strengen Auflagen vom Februar in den April verschoben. Und der Plan ist aufgegangen: Die FRUIT LOGISTICA kann in den nächsten drei Tagen ohne Auflagen stattfinden.

Kai Mangelberger, Projektleiter der FRUIT LOGISTICA: „Einige Aussteller mussten dennoch wegen der spät eingetretenen Planungssicherheit im Zusammenhang mit der Pandemie und einer entsprechend verkürzten Vorbereitungszeit schweren Herzens absagen, nehmen aber als Fachbesucher*innen teil. Für andere überschnitten sich der Apriltermin und ihr Saisonbeginn.“ Im nächsten Jahr kehrt die FRUIT LOGISTICA zu ihrem ursprünglichen Termin im Februar zurück.

„Die FRUIT LOGISTICA war im Februar 2020 die letzte internationale Leitmesse vor der pandemiebedingten Schließung des Berliner Messegeländes. Umso mehr freuen wir uns, dass wir jetzt, zwei Jahre später, die erste internationale Leitmesse in Deutschland sind, die nach Auslaufen der weitreichenden Infektionsschutzmaß-nahmen wieder stattfindet.“ so Mangelberger. „Jetzt gilt es nach vorne zu schauen, denn die FRUIT LOGISTICA 2022 steht in den Startlöchern.“

Neben Business, auch Innovation und Information

Die FRUIT LOGISTICA bietet nicht nur beste Geschäftsmöglichkeiten, sondern stellt eine wichtige Wissensplattform dar. Das Thema Nachhaltigkeit, vor allem in Bezug auf Anbau, Verpackung und Transport, die Auswirkungen der Klimakrise auf die Erzeuger und die Digitalisierung der Landwirtschaft sind nur einige der komplexen Herausforderungen, die es für den internationalen Fruchthandel zu bestehen gilt. Auch der Krieg in der Ukraine hat weitreichende Auswirkungen auf den weltweiten Fruchthandel: Warenströme verschieben sich, Lieferketten sind unter Druck. Diese und weitere Themen des internationalen Fruchthandels werden in verschiedenen Veranstaltungsreihen auf vier Bühnen thematisiert und bieten so die perfekte Gelegenheit, den Wissensrückstand der letzten zwei Jahre aufzuholen und bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Auf der digitalen Branchen-Plattform FRUIT LOGISTICA Online (https://www.fruitlogistica.com/de/fachbesucher/online-plattform/) stehen alle Eventreihen im Livestream und ab Mitte April on Demand zur Verfügung.

Neben Informationen hält die FRUIT LOGISTICA auch jede Menge Innovationen bereit. Einige davon sind für den FRUIT LOGISTICA Innovation Award, die begehrteste internationale Auszeichnung der Fruchthandelsbranche, nominiert. Eine Jury, bestehend aus Expert*innen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette, hat die zehn innovativsten Produkte, Services und technischen Lösungen, die im letzten Jahr am Markt eingeführt wurden, ausgewählt. Am 5. und 6. April 2022, den ersten beiden Messetagen, können sich Fachbesucher*innen auf einer Sonderfläche in Halle 20 einen Überblick über die Innovationen verschaffen und haben dann die Möglichkeit, für ihren Favoriten abzustimmen. Welche dieser Nominierungen (https://www.fruitlogistica.com/de/events/innovation-award-(flia)/) wird zur Innovation des Jahres gewählt und kann am 7. April 2022 den prestigeträchtigen „FRUIT LOGISTICA Innovation Award“ mit nach Hause nehmen?

Zehn Trends, denen man folgen sollte

Im Rahmen der heutigen Digital Media Preview wurde der Trend Report (https://www.fruitlogistica.com/de/auf-einen-blick/trendreport/) der FRUIT LOGISTICA 2022 vorgestellt. Unter dem Titel „Fresh Future – Ten trends to follow in 2022“ untersucht die Publikation die zehn wichtigsten Trends, die die Fruchthandelsbranche in diesem Jahr prägen werden. Dabei werden mögliche Effekte neuer Anforderungen an den Handel unter die Lupe genommen, beispielsweise das Streben nach nachhaltigerem Wirtschaften, eine Verlagerung hin zu einem lokalen und regionalen Angebot sowie die Auswirkungen neuer und bahnbrechender technologischer Fortschritte.

Digital Media Preview FRUIT LOGISTICA 2022 Ben Horsbrugh, Team Leader KAM & Membership GLOBALG.A.P.; Kai Mangelberger, Director FRUIT LOGISTICA; Chris White (moderator), Managing Director Fruitnet Media International; Manager Chain & Retail at Rijk Zwaan; Fabio Zanesco, VIP Val Venosta (l.t.r.)

Der diesjährige Trend Report wurde mit Hilfe eines Teams von Branchenexpert*innen erstellt. Drei von ihnen – Ben Horsbrugh vom Zertifizierungsanbieter GlobalGAP, Jan Doldersum vom Gemüsesaatgut-Züchter Rijk Zwaan und Fabio Zanesco vom Apfellieferanten VIP Val Venosta – haben an der heutigen Digital Media Preview (https://www.fruitlogistica.com/de/presse/digital-media-preview/) teilgenommen. Kai Mangelberger, Projektleiter der FRUIT LOGISTICA, hat einen Überblick über die diesjährigen Highlights gegeben. Moderiert wurde die Veranstaltung von Chris White, Managing Director von Fruitnet Media International.

Fachbesucher*innen, die bereits auf dem Weg nach Berlin sind, sollten sich spätestens jetzt ihr Ticket sichern. Dauerkarten kosten 85 Euro, Tageskarten 45 Euro. Tickets sind ausschließlich online im Ticketshop (https://www.fruitlogistica.com/de/fachbesucher/tickets/) erhältlich. Eine Tageskasse gibt es nicht.

Über die FRUIT LOGISTICA

Die FRUIT LOGISTICA ist die führende Fachmesse für den globalen Fruchthandel und bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Obst- und Gemüsebranche, vom Erzeuger bis zum Point of Sale ab. Auf der FRUIT LOGISTICA 2020 haben über 3.300 Aussteller aus 91 Ländern ihre Produkte, Dienstleistungen und technischen Lösungen präsentiert. Rund 73.000 Einkäufer und Fachbesucher aus mehr als 135 Ländern haben an der Veranstaltung teilgenommen. Die nächste FRUIT LOGISTICA findet vom 5. bis 7. April 2022 in Berlin statt.

Über die Messe Berlin

Seit 200 Jahren ist Berlin Messestandort, seit vielen Jahrzehnten einer der wichtigsten weltweit. Als landeseigene Messegesellschaft konzipiert, vermarktet und veranstaltet die Messe Berlin jedes Jahr hunderte Live-Events. Der Anspruch ist es, auf allen Veranstaltungen den Besucherinnen und Besuchern ein herausragender Gastgeber zu sein, bestmögliche Geschäftsimpulse zu geben und faire Bedingungen für Jede und Jeden zu gewährleisten. Dieses Selbstverständnis spiegelt sich im Unternehmensmotto: Messe Berlin – Hosting the World.

Pressekontakt:
Pressekontakt FRUIT LOGISTICA
Susanne Tschenisch
Global PR Manager
T: +49 30 3038 2295
[email protected] Berlin GmbH
Emanuel Höger
Pressesprecher
Geschäftsbereichsleiter
Corporate Communication
Unternehmensgruppe Messe Berlin
Messedamm 22
14055 Berlin
www.messe-berlin.de
Twitter: @MesseBerlinGeschäftsführung:
Martin Ecknig
(Vorsitzender / CEO),
Dirk Hoffmann (CFO)
Aufsichtsratsvorsitzender:
Wolf-Dieter Wolf
Handelsregister:
Amtsgericht Charlottenburg,
HRB 5484 B
Datenschutzhinweis
Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots