Mallorca auf eigene Faust entdecken: Lonely Planet hilft

Lonely Planet „Mallorca“ bringt reisepraktische Informationen für jedes Budget, plus alles, was man wissen muss über die Mittelmeer-Destination: 

Sandige Buchten zwischen dramatischen Kalksteinfelsen, geschichtsträchtige Basiliken und Herrenhäuser zwischen Jugendstil-Architektur und lauschigen Innenhöfen. 

Künstlerdörfer und Vogelschutzgebiete, blühende Wildblumenwiesen und Spaniens älteste Tauchschule. 

Gaudís Buntglasfenster in einer der größten gotischen Kathedralen Europas und der originelle Öko-Schick der Camper-Schuhe. – Eintauchen in die mallorquinische Lebensart!

Zuverlässige Reiseinfos für Individualreisende, locker präsentiert, das ist das Markenzeichen der australischen Kultreiseführer Lonely Planet. 

Lonely Planet „Mallorca“ ist 1:1 das englische Original, mit allen Infos für Sightseeing, Aktivurlaub und Relaxen. 

Die Mallorcaexperten Damien Simonis und Sarah Andrews haben in aufwendiger Recherche Unterkünfte und Restaurants für jeden Geldbeutel zusammengestellt. Von preiswerten Hostals in Palma über rustikale Bauernhäuser in Oliven- und Mandelhainen und Ferienwohnungen in umgebauten Wassermühlen, bis hin zu Boutiquehotels mit Panoramaterrasse. 

Von der schnellen Sobrasada-Wurstverkostung über rustikale Tavernas fernab vom Touristenrummel bis hin zur Gourmet-Meeresfrüchteterrasse. 

Mallorcas Küche bietet weit mehr als das Touristenmenü in vier Sprachen: Wie wäre es mit "schmutzigem Reis“, leichten Frühstücksschnecken zum "café con leche", oder klassisch mallorquinischem Spanferkel? 

Die Reisetipps sind unabhängig recherchiert und reden nicht drum herum: Wo gibt es authentische Tonpfeifen-Souvenirs, Quely-Nationalkekse und Galerien mit Gegenwartskunst? 

Wie gehe ich Horden grölender Junggesellenabschieds-Gruppen aus dem Weg? Und: was hat es denn mit diesen anti-katalanischen Beleidigungs-Graffiti auf sich? Der Reiseführer bietet jede Menge unerwarteter Tipps und Kuriositäten. 

Weitere Spanien-Reiseführer:

Neu aufgelegt: Kunst-Reiseführer "Madrid und Zentralspanien"