Stuttgart (ots) –

Viele Finanzdienstleister klagen über Schwierigkeiten, zuverlässig Neukunden oder Bewerber zu gewinnen. Dabei ist die Ausgangslage günstiger denn je, denn immer mehr potenzielle Kunden haben Bedarf an kompetenter Beratung und immer mehr mögliche Bewerber streben nach neuen Karriereperspektiven. Kevin Fiawoo und Marcel Mankas, Geschäftsführer der Vertranium GmbH, haben bereits zahlreiche Finanzdienstleister bei der Skalierung ihres Unternehmens unterstützt und wissen, warum die Kunden oder Bewerber häufig ausbleiben. In diesem Beitrag erfahren Sie, mit welchen Haltungen sich die Unternehmer selbst im Weg stehen, warum die Außendarstellung für Finanzdienstleister so wichtig ist und welche Strategien bei der Neukundengewinnung oder Mitarbeitergewinnung wirklich erfolgreich funktionieren.

Anlegen, investieren, profitieren – die Möglichkeiten zur Vermögensbildung sind so umfangreich wie nie zuvor. Manche Menschen sehen ihre Berufung in der Auseinandersetzung mit verschiedenen Strategien am Finanzmarkt. Andere hingegen fühlen sich durch die zahlreichen Optionen eher abgeschreckt und zögern. Diese Menschen können sich kompetente Unterstützung durch einen Finanzdienstleister einholen, der ihnen bei ihren individuellen Fragen beratend und begleitend zur Seite steht. Doch trotz dieser eigentlich guten Voraussetzungen gibt es nach wie vor Unternehmer und Selbstständige, die Schwierigkeiten haben, neue Kunden von sich zu überzeugen. Dadurch gelingt es ihnen nicht, geplant zu expandieren und ihr Unternehmen weiterzubringen. „Wir entlarven immer wieder dieselben Ursachen, warum ein Finanzdienstleister auf der Stelle tritt. Meist liegt es nicht an der Qualität der Dienstleistung, sondern am fehlenden unternehmerischen Know-how in den Themen Marketing und Vertrieb, das es braucht, um sich vor potenziellen Kunden und Bewerber im richtigen Licht zu präsentieren“, erklärt Kevin Fiawoo, Geschäftsführer der Vertranium GmbH.

„Einige Unternehmer glauben sogar immer noch, dass sie keine Webseite benötigen, um Kunden oder Bewerber zu gewinnen – eine Haltung, die vielleicht vor 20 Jahren funktioniert hat, aber heutzutage völlig verfehlt ist – wir leben im Jahr 2024“, ergänzt sein Geschäftspartner Marcel Mankas. „Finanzdienstleister müssen verstehen, dass ihre Außendarstellung und damit auch ihre Webseite und ihr kompletter digitaler Auftritt darüber entscheidet, ob sich ein potenzieller Kunde oder Bewerber für oder gegen sie entscheidet. Denn die Zielgruppe der Branche googelt ihren (zukünftigen) Dienstleister oder Mentor und scannt sogar deren Social-Media-Profile.“ Gemeinsam leiten Kevin Fiawoo und Marcel Mankas die Vertranium GmbH, ein Beratungsunternehmen, das Finanzdienstleistern zu mehr Kunden, mehr Mitarbeitern und damit zu höheren Umsätzen verhilft. Das Angebot unterscheidet sich dabei signifikant von vergleichbaren Leistungen im gesamten deutschen Markt, weil es eine hybride Strategie verfolgt: Zum einen werden erfolgversprechende Marketingmaßnahmen von der professionellen Webseite bis zur Werbekampagne von Vertranium selbst für die Partner umgesetzt, zum anderen erfolgt eine Analyse und Optimierung der internen Strukturen und Prozesse des Unternehmens. Außerdem setzen sich die beiden Geschäftsführer in das Unternehmen der Kunden mit rein, als ob sie es selbst mit gegründet hätten. Denn es zeigt sich immer wieder, dass Finanzdienstleister ihr Marketing und Vertrieb völlig unterschätzen und vernachlässigen.

Gründe für eine geringe Neukunden- oder Mitarbeitergewinnung

Die Schwierigkeit, zuverlässig neue Kunden und Bewerber von sich zu überzeugen, basiert meist auf den immer gleichen Gründen.

1. Falsches Mindset: Viele Finanzdienstleister blockieren sich selbst. Schuld daran sind meist ein fehlerhaftes Mindset und falsche Glaubenssätze. Wer beispielsweise denkt, moderne Marketingstrategien seien überflüssig, da es sonst auch ohne funktioniert hat, irrt sich und lässt wertvolles Potenzial liegen. Es ist also an den Finanzdienstleistern, ihre verinnerlichten Glaubenssätze auf den Prüfstand zu stellen und zu hinterfragen, ob sie den heutigen Anforderungen gerecht werden. Finanzdienstleister werden dann schnell erkennen, dass es ein Umdenken braucht, wenn sie weiterhin am Markt existieren wollen – um eine zielgruppenoptimierte und attraktive Online-Präsenz kommt heute niemand mehr herum.

2. Fehlende oder fehlerhafte Außendarstellung: Dabei ist es entscheidend, die Zielgruppe von der ersten Sekunde an zu überzeugen. Schließlich entscheiden sich potenzielle Kunden nicht für den besten Anbieter am Markt, sondern für den, den sie für den besten Anbieter halten – und dafür braucht es eine attraktive und vertrauenswürdige Außendarstellung. Wichtig dabei ist, ein stimmiges Bild abzugeben: Potenzielle Kunden oder Bewerber brauchen mehr als oberflächliche Informationen. Es geht darum, einen tatsächlichen Mehrwert zu stiften. Dazu braucht es sowohl relevante Informationen zum Angebot oder möglichen Karriereperspektiven und dem Ablauf der Zusammenarbeit als auch positive Rezensionen. Das Gesamtbild ergibt eine stimmige digitale Visitenkarte, die Vertrauen aufbaut und potenzielle Kunden und Bewerber überzeugt. Das wiederum ist die Voraussetzung für nachhaltiges und planbares Wachstum sowie für wirtschaftliche Stabilität eines jeden Unternehmens.

3. Fehlendes unternehmerisches Know-how: Finanzdienstleistern fehlt es häufig am unternehmerischen Fachwissen, um ihren Betrieb zielstrebig zu skalieren. Zwar sind sie in ihrem Fachgebiet Experten, doch bezüglich Marketing, Vertrieb, Außendarstellung und der Bewertung von Optionen und Risiken mangelt es an Expertise. Viele Finanzdienstleister als auch Finanzdienstleistungsunternehmen kennen ihren eigenen Markt nicht. Infolgedessen gelingt es ihnen nicht, als Unternehmer Potenziale korrekt einzuschätzen und sie sind auf Unterstützung angewiesen.

Strategien für ein erfolgreiches Marketing als Finanzdienstleister

Wer dauerhaft erfolgreich sein will, sollte spätestens jetzt mit der digitalen Transformation beginnen: Dafür müssen digitale Inhalte nicht nur erstellt, sondern auch regelmäßig aktualisiert werden, um langfristig bei potenziellen Kunden und Bewerbern als Experte oder Mentor für das jeweilige Fachgebiet abgespeichert zu werden. Damit diese Maßnahmen nicht ins Leere laufen, ist eine Überarbeitung der kompletten digitalen Visitenkarte von Experten wie Kevin Fiawoo und seinem Team eine zwingende Voraussetzung. Durch professionelle Darstellungen und Inhalte sorgen Finanzdienstleister dafür, als zuverlässiger Anbieter wahrgenommen zu werden. Die Offenlegung der Erfolge und der Arbeitsweise des Unternehmens trägt darüber hinaus dazu bei, Glaubwürdigkeit und Vertrauen bei potenziellen Kunden und Bewerber zu schaffen.

Ergänzt werden sollten diese Maßnahmen mit effektivem und zielgerichtetem Marketing: Das umfasst eine authentische Darstellung des Dienstleistungsprozesses genauso wie echte Kundenstimmen und/oder Mitarbeiterstimmen. Kombiniert mit modernen Performance-Marketing-Strategien und bezahlter Werbung, um die Sichtbarkeit zu erhöhen und direkt mit der Wunschzielgruppe in Kontakt zu treten, heben sich Finanzdienstleister von Mitbewerbern ab und können langfristig und dauerhaft Neukunden und Bewerber von sich überzeugen.

„Wir wollen die Finanzbranche ins richtige Licht rücken! Es gibt so viele tolle und hochkompetente Berater und Führungskräfte da draußen. Wir möchten genau diesen Unternehmern den Expertenstatus verleihen, der ihnen gebührt. So können potenzielle Kunden und Bewerber endlich erkennen, an wen sie sich wenden können, wenn sie Hilfe benötigen oder ihre berufliche Entwicklung vorantreiben möchten“, erklärt Kevin Fiawoo. Durch die mangelnde oder schlechte Außendarstellung der meisten Finanzdienstleister und Finanzdienstleistungsunternehmen gehen viele dieser Potenziale einfach an Konkurrenten verloren. Das zeigt sich deutlich am rasanten Wachstum von Vergleichsportalen und Online-Plattformen im Markt, wo Kunden häufig ohne persönliche Beratung, sondern allein aufgrund von Marketingmaßnahmen Finanz- und Versicherungslösungen online abschließen. Doch dies führt oft zu einer schlechteren Beratungsqualität oder gar keiner Beratung für den Kunden.

Sind Sie auch überzeugt davon, dass Sie als Finanzdienstleister oder mit Ihrem Finanzdienstleistungsunternehmen einen exzellenten Job machen? Möchten Sie auch endlich genau so in Ihrem Markt wahrgenommen werden und dabei zusätzlich von einem konstanten Strom an Anfragen von Neukunden und Bewerbern profitieren? Dann melden Sie sich jetzt bei Kevin Fiawoo oder Marcel Mankas von der Vertranium GmbH (https://vertranium.de/) und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:
Vertranium GmbH
Vertreten durch: Marcel Mankas & Kevin Fiawoo
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://vertranium.de/