Gibraltar: Fähre von Riesenwelle getroffen, fünf Verletzte

Eine große Welle habe die Fenster eines Aufenthaltsraums auf der Bugseite des Schiffes eingeschlagen, berichteten spanische Medien am Sonntag. Einige Passagiere hätten sich durch Splitter Schnittwunden zugezogen.

Die „Atlas“ war mit 125 Passagieren vom marokkanischen Hafen Tanger nach Algeciras in Südspanien unterwegs, als sie Samstag in schweres Unwetter geriet.

Dem Schiff gelang es aber, im Zielhafen anzulegen. Durch die Wucht der Welle seien in dem Schiff auch Teile der Deckenverkleidung eingestürzt, hieß es.

Es habe sich aber nicht um die gleiche Art von Welle gehandelt, wie sie die «Louis Majesty» vor Spaniens Nordostküste getroffen hatte, hieß es. Bei dem Unglück am Mittwoch waren ein deutscher und ein italienischer Tourist ums Leben gekommen, 16 weitere Passagiere waren verletzt worden.  (SAZ, dpa)

Foto: dpa