Flug-Chaos Spanien: “Wir nehmen größere Maschinen”

Die Fluglinien setzten teilweise größere Maschinen ein, um die Ausfälle zu kompensieren, hieß es. Außerdem hatten die Passagiere die Möglichkeit, vorab Flüge umzubuchen. Der Ausstand sollte nur einen Tag dauern und könnte vor allem auf der Urlaubsinsel Mallorca tausende Touristen betreffen.

In Frankfurt fielen bis zum frühen Vormittag 22 Flüge aus. Zwölf Flüge nach sowie zehn Flüge aus Spanien – vor allem Flüge von und nach Madrid – mussten schon am frühen Morgen annulliert werden, sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport.

Am Airport in Frankfurt waren die Auswirkungen der landesweit streikenden Spanier dennoch kaum spürbar, es bildeten sich keine Schlangen vor den Abflugschaltern. Nur wenige Spanien-Reisende waren über die Flugausfälle nicht informiert.

Mit ihrem Streik und einer 24-stündigen Arbeitsniederlegung wollen die Gewerkschaften in Spanien die Wirtschaft des Landes lahmlegen und gegen eine umstrittene Reform des Arbeitsmarkts protestieren.

Foto: Air Berlin