FC Barcelona: Ter Stegen gibt auf? “Gegen Real Madrid und Atlético in Zukunft ohne Chance”

Sollte der Transfer bereits fix und der Vertrag sogar schon unterschrieben sein, würde die FIFA-Strafe nicht greifen. Dann könnte ter Stegen im Sommer wechseln. Entsprechend gelassen reagierten sowohl der Spieler als auch dessen Berater auf die Neuigkeiten.

Ter Stegens persönlicher Berater Gerd vom Bruch sagte bei «Sport1» vielsagend: «Da hängen ja einige juristische Details dran. Ich weiß noch nicht, ob der Beschluss für zukünftige Transfers gilt oder für Dinge, die vorher abgewickelt wurden.»

Das war allerdings am Mittwoch. Am Donnerstag meldet die Zeitung „Sport“, dass Ter Stegens Berater in der deutschen Presse einen Wechsel im Sommer ausschloss.

Fortsetzung folgt …

Sollte die Strafe schon im Sommer greifen, ist Barça dann gegen die Konkurrenten Real oder Atlético Madrid ohne neue Spieler chancenlos?

Zumindest träfe sie den Club zu einer denkbar ungünstigen Zeit. Die Elf soll im Sommer auf einigen wichtigen Posten umgebaut werden. Stammkeeper Víctor Valdés hat angekündigt, seinen Vertrag nicht zu verlängern und zu einem Club ins Ausland zu wechseln. Der potenzielle Nachfolger könnte Marc-André ter Stegen heißen. Auch in der Innenverteidigung sieht sich Barça zu Verstärkungen auf dem Transfermarkt praktisch verpflichtet. Kapitän Carles Puyol will seine Karriere beenden. Javier Mascherano, ein zum Innenverteidiger umgeschulter Mittelfeldspieler, erwies sich häufig als Unsicherheitsfaktor. Schließlich hat Spielmacher Xavi mit seinen 34 Jahren den Zenit seiner Leistungsfähigkeit überschritten, und es wäre für Barça an der Zeit, nach einem Nachfolger Umschau zu halten.