FC Barcelona: Messi redet, Luis Suarez vernascht Cristiano Ronaldo – aber Real Madrid bleibt dran!

Featured Video Play Icon

Am Samstag steigt der Showdown: FC Barcelona gegen Real Madrid. Wenn auch nicht im gleichen Stadion. Denn Barca muss in Granada antreten, Real bei Deportivo La Coruna. Immerhin spielen die beiden einzigen verbliebenen Kandidaten für die spanische Meisterschaft zur gleichen Zeit, um 17 Uhr.

Die Ausgangslage hat sich dabei leicht verändert, denn nach dem 1-2 von Atletico bei Absteiger Levante sind die Colchoneros aus dem Rennen. Zwar schoss Fernando Torres ein frühes Tor in Valencia, aber der Absteiger schlug zurück. Peinlich für den frischen Finalisten der Champions League. Denn Levante war in allen Bereichen überlegen.

Die Krone des besten Torjägers ist Luis Suarez kaum noch zu nehmen

Barca dagegen ließ im Derby seinem Erzrivalen Espanyol keine Chance, am Ende hieß es 5-0, Luis Suarez schoss einen Doppelpack. Die Krone des besten Torjägers ist ihm damit kaum noch zu nehmen, es sei denn es geschieht ein Wunder. Sprich: Cristiano Ronaldo, der beim 3-2 gegen Valencia ebenfalls doppelt traf und aktuell bei 31 Treffern in dieser Ligasaison steht, erzielt im letzten Spiel des Jahres in La Coruna fünf Tore. Denn Luis Suarez steht bei 35. Und dürfte kein Tor mehr schießen. Was derzeit beim Lauf des Uruguayers aber fast unmöglich scheint.

Allerdings können Ronaldo und Real Barca und Luis Suarez die Liga noch entreißen. Bei einem Sieg Reals reicht schon ein Remis von Barca in Granada zum Titel für die Königlichen. Granada kann befreit aufspielen, seit dem 4-1 am Sonntag in Sevilla hat das Team mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Und warum sollten die Andalusier nicht Lust haben, im Schaufenster der Weltöffentlichkeit einmal im Jahr wenigstens eine Hauptrolle zu spielen?

“In Barcelona will niemand, dass Real Madrid einen Titel gewinnt”

Ronaldo wird auf jeden Fall versuchen, bis zur letzten Minute um den Titel zu kämpfen. Vielleicht hat er dann in dieser Saison nicht die meisten Tore der Liga erzielt, sondern die wichtigsten? Nicht auszudenken für seine kommende Kandidatur um den goldenen Ball des besten Kickers der Welt, wenn er in der letzten Minute das entscheidende Tor für Real erzielen könnte. Um danach die Champions League gegen Atletico zu gewinnen.

Dagegen wird allerdings vor allem Leo Messi etwas haben, der aktuelle Weltfußballer. Dem TV-Sender ESPN erzählte der Argentinier jetzt unter anderem: “In Barcelona will niemand, dass Real Madrid einen Titel gewinnt. Wir wollen Liga und Pokal holen, das wäre spektakulär. Wir stehen jetzt vor zwei Finalspiele, was sehr schön werden wird, weil wir beide gewinnen können. Natürlich gefällt uns auch die Champions League, aber es ist eben in diesem Jahr nicht möglich.”

Die zwischenzeitliche Talfahrt Barcas macht Messi keine Angst mehr: “Wir sind wieder aufgestanden, und das rechtzeitig. Wir haben Glück und haben immer noch zwei Titel in unserer Hand.”

Das Aus in der Champions League? Messi: “Das war ein harter Schlag. Im ersten Spiel waren wir klar überlegen, wir hätten alles klar machen können. Im Rückspiel war es dann schwer, gegen ein Team wie Atletico, das nun einmal so spielt wie es spielt. Sehr kompliziert. Es ist wahr, dass Atlético ein unangenehmer Gegnern ist, was sie tun, tun sie perfekt.

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: Messi redet, Luis Suarez vernascht Cristiano Ronaldo – aber Real Madrid bleibt dran!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*