FC Barcelona: Feliz Año 2015, Feliz Año Nuevo! “Betis geschlagen, Messi und Luis Enrique treffen”

Featured Video Play Icon

Nach dem 4-0 gegen Betis Sevilla muss sich der FC Barcelona wieder einmal nicht über den Schiedsrichter beschweren. Der Elfmeter zum 1-0 war glatt geschenkt, denn Betis’ Keeper Antonio Adan beging beileibe kein Foul an Leo Messi. Stattdessen spielte er klar den Ball. Dass Messi umfiel, gehört zum Fußballspielen einfach dazu. Dass danach auch noch Heiko Westermann den Nachschuss ins eigene Tor beförderte und dabei von Ivan Rakitic gefoult wurde? Pech und Unvermögen in einem, wieder lag der Schiri daneben.

Sei’s drum: Am Ende war Barca haushoch überlegen, Luis Suarez mit einem Doppelpack und Messi erledigten den Rest. Barca überwand damit den Fluch früherer Gewinner der Club-WM, die nach Triumphen jeweils nicht gewinnen konnten. Barca schaffte das jetzt. Und wie. Nach dem 3-0 von Atletico Madrid bei Rayo Vallecano bleibt das Titelrennen in Spanien weiter spannend wie selten. Und auch Real Madrid hatte ja seine Pflicht mit einem 3-1 gegen Real Sociedad San Sebastian erfüllt.

“Das Spiel lief nicht rund und wir hatten auch nicht viele Chancen…”

Luis Enrique grantelte wie üblich vor der Presse: “Das war gegen Betis von Anfang an harte Arbeit, das Spiel lief nicht rund und wir hatten auch nicht viele Chancen. Das war der Intensität geschuldet, mit der Betis verteidigt hat. Wir hatten viel Mühe damit, aber wir waren auch voll motiviert, das Spiel zu gewinnen, wie zuletzt ja auch schon.” Ganz im Gegensatz, hätte er auch hinzu fügen können, zu Real Madrid im Vorjahr, das nach dem Gewinn der Club-WM zwei bis drei, manche sagen auch vier bis fünf, Gänge zurück schaltete – und im zweiten Halbjahr alle Titel verspielte.

Der Coach weiter: “Die Schiedsrichter irren sich mal für einen, mal gegen einen, so ist das. Deshalb schneide ich mir nicht die Pulsadern auf. Das ist eben Teil des Spiels. Es ist schwierig, Schiedsrichter zu sein, was ich weiß, weil wir das ja auch in den Trainingseinheiten selbst machen. Die Fehler betreffen am Ende alle Teams gleichermaßen, ich werde keine Energie verschwenden für Dinge, die ich nicht kontrollieren kann. Deshalb beschwere ich mich also nicht, da müssen sich die Journalisten schon an diejenigen wenden, die das tun. Wir alle irren uns, die Trainer auch, gar keine Frage. Wenn moderne Technologie dabei helfen kann, die Situation zu verbessern, dann bin ich natürlich dafür.”

“Wir können den Spielern und den Fans Barcas für dieses Jahr nur gratulieren…”

Dass das Jahr 2015 mit fünf Titeln für Barca kaum verbessert werden kann, weiß Luis Enrique auch: “Wir können den Spielern und den Fans Barcas für dieses Jahr nur gratulieren. Von zehn Punkten würde ich dem Jahr neun Punkte geben. Denn man kann immer noch etwas besser machen. Als Spieler habe ich schon alles gegeben, und immer war ich mit meiner Leistung zufrieden. Jetzt liegt es an den aktuellen Spielern, die Titel zu holen. Aber ich bin stolz darauf, sie zu trainieren. 2015 ist aber jetzt schon Geschichte, ich werde nicht mehr daran zurückdenken, als nötig ist, ich bin kein Fetischist, die Vergangenheit interessiert mich nicht. Wichtig ist, dass wir ein Team haben, das allen Spaß macht und gut spielt. Unser Ziel ist, immer und immer wieder zu gewinnen. Es kann kein anderes Ziel für uns geben als immer zu gewinnen.”

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: Feliz Año 2015, Feliz Año Nuevo! “Betis geschlagen, Messi und Luis Enrique treffen”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*