Euphorie bei Real – nur Schuster tritt auf die Bremse

Hunderte von Fans haben die Mannschaft um Berd Schuster am Flughafen in Madrid wie die kommenden Meister empfangen, die Spieler waren überglücklich, wobei die Brasilianer schon gleich aus Barcelona in ihre Heimat gestartet sind, um Weihnachten zu feiern. Robinho und Baptista, beide überragend beim 1-0-Sieg Reals gegen Barça, konnten dabei ihren Landsmann Ronaldinho trösten, denn alle flogen in derselben Maschine.

Barça-Trainer Rijkaard lobte unterdessen die „Schlagkraft“ der Madrilenen, gab aber zu Bedenken, dass noch nichts entschieden sei. Er hat recht: Nach 17 von 19 Vorrundenspielen ist Real zwar bereits sicher „Herbstmeister“, aber die Erbsen werden bekanntlich im Mai zusammengezählt, wie Altmeister Otto Rehhagel zu sagen pflegte. Und so fand denn auch Bernd Schuster das passende Haar in der Suppe, um auf die Euphoriebremse zu treten: „Wir sind zufrieden, hätten aber schon früher das Spiel entscheiden können.“

Das muss auch Rijkaard so gesehen haben. Was sein Wort von Reals Schlagkraft vielleicht doch nur ironisch gemeint?