EU fordert: Anti-Tabakgesetz muss härter werden

Das ergab die Auswertung der Europäischen Kommission, die eine Studie zur Luftbelastung durch Kohlenmonoxid in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union durchgeführt hatte. 

Demnach liegt Spanien auf dem 12. Platz von 27, was die Durchsetzungskraft des Gesetzes angeht. Konkret fordern die Abgeordneten aus Brüssel eine gründliche Überarbeitung des Gesetzes, um vor allem die Nichtraucher besser zu schützen. 

Wenn allein das Rauchen in sämtlichen geschlossenen Räumen grundsätzlich verboten würde, könnte die Kohlenmonoxid-Belastung um 50% reduziert werden. Ein zweiter Punkt ist der Preis für Tabakwaren. Derzeit sind diese in Spanien noch relativ günstig zu haben. In vielen Ländern hat eine Erhöhung der Tabaksteuer bereits zu sinkenden Raucherzahlen geführt. Die EU fordert nun eine Angleichung an den europäischen Durchschnittspreis.