ETA betont Gewaltverzicht – mit Waffenbesitz! “Weitermachen als politische Kraft”

Die baskische Untergrundorganisation hat jedenfalls ihre Abkehr von der Strategie des Terrors bekräftigt. Dies geht aus einem internen Rundschreiben der Organisation hervor, das die baskische Zeitung «Gara» am Sonntag veröffentlichte.

In internen Abstimmungen hätten mehr als 80 Prozent der ETA-Mitglieder die neue Strategie gebilligt, heißt es in dem Papier. Die ETA hatte 2011 einen definitiven Gewaltverzicht erklärt und seither keine Anschläge mehr verübt. Allerdings lieferte die Organisation ihre Waffen nicht ab.

Der spanische Innenminister Jorge Fernández Díaz betonte, die ETA mache keine Anstalten, ihre Organisation aufzulösen. «Sie strebt danach, als eine politische Kraft fortzubestehen», sagte der Minister in einem Interview der Zeitung «ABC». Die ETA kämpft für einen unabhängigen Staat im Baskenland. Bei Anschlägen der Organisation waren mehr als 800 Menschen getötet worden.