Enrique Iglesias am Ende: Erst “Euphoria”, dann bittere Tränen

"Darüber mag ich jetzt eigentlich gar nicht reden, das war absolut nervenzerfetzend, so verdammt frustrierend", seufzte der 35-Jährige im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa in London.

"Im Fußball kann alles passieren. Was am Ende des Tages zählt, ist das Spielergebnis. Es geht nicht darum, wie man gewinnt, sondern wer."

Iglesias Hit "Can You Hear Me" war der offizielle Song für die Fußball-Europameisterschaft 2008. Er stellte in London seine neue Platte "Euphoria" vor, die im August in Deutschland erscheint.

BLOG "El Freunde"

NEU: Spanische Liga Live

Die Ursache für die 0:1-Schmach ist nach Ansicht des Sängers die Aufstellung von Trainer Vicente del Bosque gewesen. "Fernando Torres im Sturm hätte von Beginn an spielen müssen. Das war ein klarer Fehler. Die Schweizer sind wie die Deutschen. Sie spielen sehr gut defensiv und sie stehen hinten sehr gut. Das sind große Spieler mit viel Disziplin. Technisch ist Spanien die bessere Mannschaft gewesen, das war doch ganz klar zu sehen."

Die Schweizer hätten einfach Glück gehabt, sagte der Musiker. Die Spanier seien zudem als aktueller Fußball-Europameister mit sehr hohen Erwartungen in das Spiel gegangen. Iglesias habe bisher kaum ein Spiel bei der Fußball-WM in Südafrika verpasst.

Mit Galgenhumor blickt der Spanier auf das nächste Spiel seiner Mannschaft am kommenden Montag. "10 zu 0 für Honduras", scherzte der Sänger.

"Im Ernst: Jetzt geht es um Alles oder Nichts." Der Titel werde wohl aber an andere Mannschaften gehen. "Argentinien oder die Italiener. Sie starten langsam, aber egal wie dreckig sie spielen, man muss mit ihnen rechnen." (dpa, SAZ; Foto: SAZ)