Graz (ots) –

Wanderreise zwischen Rhododendronwäldern und mächtigen 8.000ern.

Die „Große Annapurna-Runde (https://www.ots.at/redirect/weltweitwandern13)“ in Nepal steht bei vielen Trekking-Begeisterten ganz oben auf der Wunschliste. Ist es die magische Anziehungskraft, die von den imposanten 8000-er Gipfeln des Himalayas ausgeht oder die landschaftliche Vielfalt dieser artenreichen Bergregion? Lockt die Begegnung mit einer faszinierenden fremden Kultur oder die sportliche Herausforderung, einmal im Leben einen Pass wie den 5.416 m hohen Thorong La zu überschreiten? Es sind wohl die unterschiedlichen Facetten, die Gegensätze und die vielen überraschenden, berührenden Erlebnisse, welche diese 21-tägige Lodge-Trekkingtour des Nepal-Reiseexperten Weltweitwandern (https://www.weltweitwandern.at) zu einem besonderen „Einmal-im-Leben“-Erlebnis machen.

Die „Große Annapurna-Runde“ stuft Weltweitwandern als „mittelschwer bis anspruchsvoll“ ein – die Trekkingtour richtet sich folglich an Reisende, die auch im Alltag ihre Kondition trainieren. An 15 Tagen stehen Hochgebirgswanderungen mit einer Gehzeit von mindestens vier Stunden auf dem Programm. Durch den langsam ansteigenden Wegverlauf zu Beginn der Route gelingt die Akklimatisierung an die Höhe quasi Schritt für Schritt. Höhepunkte hält die Tour vielfach bereit: Sei es in Form gemeisterter Höhenmeter, überwältigender Naturschauplätze, großartiger Ausblicke oder berührender Erlebnisse. Die Weltweitwander:innen überqueren dabei den Thorong La Pass (5.416 m), erreichen Nepals (https://www.weltweitwandern.at/asien/nepal/) höchstgelegenen See, den Tilicho See (4.919 m) und besuchen die alten Königsstädte Bhaktapur und Kathmandu sowie den Pilgerort Muktinath. Es geht durch dichte Rhododendronwälder, zu kleinen Dörfern wie Ghandruk, welches zu den schönsten des Himalaya-Staates zählt und hinab in tiefe Schluchten. Nach den Wandertagen im Gebirge ist der Abschluss der Trekkingreise dann ein wenig entspannter: An den Thermalquellen in Tatopani gönnen sich die Reisenden eine Verschnaufpause mit Wellness-Touch, bevor ihr dreiwöchiges Nepal-Erlebnis schließlich im subtropischen Pokhara am Ufer des idyllischen Phewa-Sees endet.

Zu Nepal pflegt Weltweitwandern eine intensive und langjährige Freundschaft: Das Land im Himalaya war eines der ersten, das Weltweitwandern-Gründer Christian Hlade vor gut 30 Jahren besuchte – aufgrund seiner engen Verbundenheit und Liebe zum Land und seinen Einwohner:innen war es auch eines der ersten Reiseziele, das er in das Wanderreise-Programm aufnahm. Diese langjährigen guten Beziehungen zu Nepal ermöglichen es Weltweitwandern heute, besondere Einblicke und exklusive Erlebnisse in seine Reiseprogramme zu integrieren: Wanderreisen in kleinen Gruppen mit liebevollen Details, geführt von lokal verwurzelten Guides.

Die 21-tägige Lodge-Trekkingtour „Die große Annapurna-Runde (https://www.ots.at/redirect/weltweitwandern13)“ bietet Weltweitwandern im Frühjahr und Herbst 2024 an vier ausgewählten Terminen zum Preis ab 1.990 Euro/Person ohne Flug an. Der nächste Termin ist 8.- 28. März 2024. Alternativ wird die Reise „Annapurna kompakt (https://www.ots.at/redirect/weltweitwandern14)“ mit 16 Tagen ab € 1.750,- / Person, exkl. Flug angeboten. Bei der Ausarbeitung und Durchführung der Reise kooperiert der Reisespezialist mit seinem lokalen Partner; 70 Prozent des Reisepreises bleiben vor Ort.

Pressekontakt:
WELTWEITWANDERN GmbH
A-8020 Graz, Gaswerkstrasse 99
Tel (AT): +43 (0) 316 583504-38
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: WELTWEITWANDERN GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots