David und Victoria Beckham: Paris gestrichen, weiter Kicken in Los Angeles

Die Modedesignerin und ihr Mann, der Fußball-Star David Beckham, standen vor der Entscheidung, ob er ein Angebot von Paris Saint-Germain annehmen und L.A. Galaxy verlassen sollte. Der Brite hat dann abgesagt und „Familiengründe“ angegeben.

Auch seine Gattin hat schwer mit sich gekämpft, da eine Rückkehr in ihre Heimat sehr verlockend war: „Am Anfang war Victoria gegen [einen Umzug nach Paris], aber sie fand es dann doch irgendwann toll, von London nach Paris zu pendeln und Weihnachten war sie richtig begeistert. Sie wollte näher an ihrer Familie, den Freunden und ihrem Mode-Hauptquartier sein, außerdem fand sie die Idee klasse, etwas in Paris aufzubauen, vielleicht sogar ein Geschäft“, verriet ein Freund dem ‚Closer‘- Magazin. „Sie waren beide begeistert, dass sie ein neues Kapitel aufschlagen konnten und das auch noch mit dem neuen Baby, aber ihre Söhne waren wirklich sauer, dass sie ihre Freunde und die Schule hätten verlassen müssen. Am Ende – nachdem sie über Neujahr ständig hin und her überlegt haben – entschieden sie mit dem Kopf und nicht mit dem Herzen, deshalb wird Los Angeles weiter ihre Heimat sein.“

Victoria Beckham erzieht mit ihrem Mann die Söhne Brooklyn (12), den drei Jahre jüngeren Romeo, den sechsjährigen Cruz und die im Sommer geborene Harper. Ein weiterer Freund der Familie offenbarte, dass die Eltern nun versuchen, das Ganze so positiv wie möglich zu sehen, auch wenn es manchmal schwer fällt: „Sie sind schon sehr enttäuscht. David wird wegen seinen olympischen Verpflichtungen oft in Großbritannien sein, das wäre ein weiterer Grund für Vic gewesen – wenn sie beide in London gewesen wären, hätten sie sich mehr sehen können.“

Aber Victoria Beckham brachte ein Opfer und ordnete sich den Wünschen ihrer Kinder unter.