Cristiano Ronaldo: Miese Torquote, Messi im Krankenhaus! “Zwei Jahre noch bei Real Madrid”

Featured Video Play Icon

An Auszeichnungen fehlt es ihm nicht: Cristiano Ronaldo hat am Dienstag in Madrid seinen dritten Pokal als bester Torjäger Spaniens bekommen. In einer Gala der Zeitung “Marca”, die in Spanien offiziell die Preise für die besten Akteure der Liga vergibt, war CR7 der Star. Wer sonst. Denn Leo Messi fehlte.

Messi, der als bester Spieler der vergangenen Saison ausgezeichnet wurde, befindet sich derzeit in der Klinik. Der Floh leidet an Nierensteinen, ganz offensichtlich. Sie hatten ihn schon im Dezember gequält, jetzt sollten sie entfernt werden. Das Rückspiel im Halbfinale des Pokals in Valencia am Mittwoch ist sowieso ohne Bedeutung, im Hinspiel hatte Barca mit 7-0 gewonnen, Messi schoss drei Tore. Am Samstag gegen Vigo soll Messi wieder mit dabei sein.

Um den Star des FC Barcelona, amtierender Weltfußballer, gibt es keine Diskussionen. Um CR7 schon. Am Sonntag beim 2-1 in Granada, wirkte der Portugiese so schwach wie nie im Dress der Königlichen. Keine Torchance, kaum Lebenszeichen. Ein Bild des Jammers. Was ist nur los?

Die Zahlen rund um Ronaldo lügen offensichtlich nicht. Demnach hat der Stürmer in der laufenden Saison nach 29 Spielen erst in 14 Partien ins Tor getroffen. Macht einen Schnitt von 48,2 Prozent. Nur 48,2 Prozent. Denn so schlecht war Ronaldos Quote noch nie, seit er 2009 bei Real Madrid anheuerte.

Man muss schon bis in die Saison 2008/09 zurückgehen, um einen noch schwächeren Ronaldo zu entdecken…

In der Saison 2010/11, seiner bislang schlechtesten Saison bei Real, hatte er immerhin noch in mehr als der Hälfte der Spiele den Ball ins Netz befördert. Die Quote lag bei 52,8 Prozent. 2013/14 waren es laut der Zeitung AS sogar 72 Prozent mit Torerfolg. Man muss schon bis in die Saison 2008/09 zurückgehen, um einen noch schwächeren Ronaldo zu entdecken. Damals traf er nur in 35 Prozent seiner Spiele. Da kickte er aber auch noch für Manchester United.

Zwar hat Ronaldo in der laufenden Saison schon 30 Tore erzielt. Die aber in nur 15 Spielen. Fünf gegen Espanyol im Stadion Cornellá, vier gegen Malmö in der Champions League, drei gegen Shakhtar sowie zuletzt gegen Espanyol im Bernabeu.Dazu kommen noch fünf Doppelpacks. Aber in den Spielen gegen PSG in der Champions League ging er leer aus, genauso wie gegen den FC Barcelona, Atlético Madrid, Athletic Bilbao, FC Sevilla, FC Villarreal sowie gegen den FC Valencia.

Noch schlimmer: Wie die Zeitung AS ermittelt, hätte Real Madrid aktuell nicht einen einzigen Punkt weniger auf dem Konto, hätte Cristiano überhaupt nicht getroffen. Jedenfalls in der Liga. Dreimal eröffnete Ronaldo den Torreigen, gegen Espanyol in Cornellá, bei Celta Vigo sowie gegen Real Sociedad. Aber da trafen auch noch andere später. Auch ohne Ronaldos Treffer hätte Real theoretisch drei Punkte eingefahren. Vor einer Saison hätte Real dagegen laut AS noch zehn Punkte ohne die Tore Ronaldos verloren, im Jahr davor sogar 14.

Cristiano Ronaldo selbst bleibt locker. Bei der Gala am Dienstag sagte er: “Die Fans können beruhigt sein, ich werde noch zwei Jahre in Madrid spielen, so lange läuft mein Vertrag noch, danach sehen wir weiter.” Und: “Wir werden alles auf dem Platz geben und versuchen, die Champions League zu gewinnen.”

Sein neuer Trainer Zinedine Zidane hat erheblichen Anteil an der guten Laune Ronaldos: “Es haben sich viele Dinge unter ihm geändert, wir haben jetzt drei bis vier Wochen richtig hart trainiert. Zidane hat Charisma und kennt die Spieler gut. Ich wünsche ihm viel Glück, wir Spieler werden ihm auf jeden Fall dabei helfen.”

Kommentar hinterlassen zu "Cristiano Ronaldo: Miese Torquote, Messi im Krankenhaus! “Zwei Jahre noch bei Real Madrid”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*