Brand im Atomkraftwerk: Harmlos oder Beinahe-Katastrophe?

Wie die spanische Atomaufsichtsbehörde am Montag mitteilte, wurde ein Team von Ermittlungsbeamten zu dem Werk geschickt, um den Vorfall zu untersuchen. 

Außerdem sei ein außerordentliches Treffen der spanischen Atomkraftwerks-Chefs einberufen worden. 

Keine Gefahr oder Beinahe-Katastrophe?

Auf der Gefahrenskala von 0 bis 7 stufte die Behörde den Zwischenfall vorläufig bei 0 ein. Experten ließen aber bereits verlauten, dass derartige Fälle oft auch mit Beinahe-Katastrophen gleichzusetzen sind. 

"Der Vorfall sollte nicht heruntergespielt weden", erklärte ein Experte gegenüber dem spanischen Fernsehsender TVE. 

Neuer Vorfall in Atomkraftwerk bei Burgos

Am Montag gab es zudem einen Zwischenfall in dem Atomkraftwerk Santa Maria de Garoña nahe der nordspanischen Stadt Burgos. Der Reaktor schaltete sich automatisch ab, während Instandhaltungsarbeiten von Elektroleitungen außerhalb des Werks vorgenommen wurden.

Erst am Sonntag war der Reaktor Vandellos II nach dem Ausbruch eines Feuers vorübergehend abgeschaltet worden. Die Feuerwehr habe den Brand, der von einem Stromgenerator ausging, binnen zwei Stunden vollständig gelöscht, teilte die Atomaufsicht mit. 

Bei dem Brand sei niemand verletzt worden, auch Auswirkungen auf die Umwelt habe es nicht gegeben. Alle Sicherheitssysteme des Atomkraftwerks hätten planmäßig funktioniert, die Leiter hätten die korrekten Maßnahmen ergriffen. 

Nach Angaben von Greenpeace war das Feuer ausgebrochen, weil ausgetretener Wasserstoff durch Kontakt mit dem Sauerstoff der Luft "explodiert" sei. 

NEWS: Alarmstufe Rot: Brand in spanischem Atomkraftwerk 

Das Atomkraftwerk Vandellos II gehört den spanischen Energiekonzernen Endesa und Iberdrola. Es wurde 1980 gebaut und hat eine Laufzeit bis 2010. 

Spanien hat derzeit sechs Atomkraftwerke mit insgesamt acht Reaktoren in Betrieb. Die sozialistische Regierung von Ministerpräsident José Luis Rodriguez Zapatero will sie nach Ende ihrer Laufzeit abschalten. Sie decken etwa ein Viertel des spanischen Energiebedarfs.