Barcelona weint um Air-France-Opfer Anna, Freunde geschockt

Die 28-Jährige war eine von zwei spanischen Passagieren, die unter den Opfern des Flugzeugabsturzes der Air France-Maschine sind.

Familienangehörige und Freunde setzten sich im Haus von Annas Eltern bei Barcelona zusammen. 

Dem spanischen Fernsehsender Telecinco gegenüber erklärte ein Bekannter: “Wir wissen immer noch nichts über den Hergang des Unfalles. Die Familie ist unendlich traurig. Anna war ein so glücklicher Mensch. Sie hatte eine tolle Arbeit in Dubai, war verliebt und frisch verheiratet. Sie hatte noch so viele Pläne für die Zukunft.”

NEWS: Katastrophenflug Air France: Aus den Flitterwochen in den Tod 

NEWS: Costa Brava: Deutsches Mädchen tot, 70 Meter in der Tiefe

NEWS: Schweinegrippe schlägt zu: Nächste Kaserne unter Quarantäne 

Viele Nachbarn wussten noch gar nicht, dass auch Anna in der Unglücksmaschine gesessen hatte. “Es ist schrecklich, sie war sehr beliebt im Viertel. Ihre Familie ist stadtbekannt.”, erinnerte sich eine Anwohnerin.

Anna Negra hatte noch bis vor kurzem in Barcelona bei ihren Eltern gelebt. Dann zog sie mit ihrem Freund Javier nach Dubai, wo beide eine Arbeit gefunden hatten. Sie arbeitete in einer Consulting-Firma. 

Die beiden frisch Vermählten hatten schnell Anschluss an die spanische Kolonie in Dubai gefunden. “Sie waren ein glückliches Paar. Die Welt stand ihnen offen.”, so ein Freund der beiden.

Anna starb beim Absturz des Fluges Air France 447 auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris. Sie war gerade aus den Flitterweochen gekommen und wollte noch einmal ihre Familie in Barcelona besuchen, bevor sie wieder nach Dubai flog.

FORUM Maddie: Was ist mit Madeleine McCann passiert?

FORUM Schweinegrippe: Sagen Sie Ihre Meinung

#{fullbanner}#