Aschewolke ärgert Air Berlin und Easyjet: Wird Urlaub teurer?

Die Zahl der Fluggäste ging bei Air Berlin im Vergleich zum Vorjahresmonat um 16,5 Prozent auf 2,065 Millionen zurück, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Im ersten Quartal hatte Air Berlin die Fluggastzahlen noch gesteigert.

Infolge der Flugverbote im April waren bei Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft mehr als 3.500 Flüge ausgefallen. Zudem habe die schrittweise Wiederaufnahme des Flugbetriebs die Passagiere verunsichert und zu einem verminderten Buchungseingang geführt. Die Auslastung der Flieger sank im April um 3,7 Prozentpunkte auf 72,8 Prozent.

Was aber heißt das: Wird Fliegen bald teurer, weil immer weniger Menschen durch die Lüfte segeln? Werden die Strände Spaniens auf absehbare Zeit leer sein, weil alle Deutschen bald an der Nordsee urlauben?

Fakt ist: Aschewolken aus dem Gletschervulkan in Island werden nach Ansicht spanischer Wissenschaftler den Flugverkehr in Europa voraussichtlich noch längere Zeit behindern. Was das langfristig für Urlauber und Spanien bedeutet, weiß im Moment noch niemand.

WETTERKARTE SPANIEN: Hier klicken

NEU: Gratis-Anzeigen in Spaniens Allgemeiner Zeitung

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

Foto: Air Berlin

#{fullbanner}#