America´s Cup: Neue Klasse 2009 in Valencia

Schümann: „Wir haben die Herausforderung angenommen, in einer neuen Bootsklasse, der AC90-Klasse, im Sommer 2009 in Valencia zu segeln. Unser neugebildetes Design-Team formiert sich dieser Tage in der Team Base in Valencia, um nach Bekanntgabe der neuen Design-Regeln Ende Oktober die erste 90ft. America’s Cup Yacht zu designen und in Deutschland zu bauen.“

Team Germany meldete im Juli 2007 auf Basis des aktuell vorliegenden Protokolls, das zwischen dem Alinghi vertretenden Yacht Club Societe Nautique Geneve (SNG) und dem spanischen Yacht Club CNEV geschlossen wurde. Michael Scheeren, CEO der deutschen Herausforderung: „Wir erwarten in den kommenden Tagen weitere Details zum Protokoll vom Veranstalter America’s Cup Management und sind bereit, Veränderungen zu akzeptieren. Das Ziel muss es sein, ein attraktives Reglement für alle teilnehmenden Teams und die Segelfans zu schaffen.“

Team Germany ist überzeugt davon, dass der America’s Cup stark genug ist, um alle Probleme in den etablierten Gremien mit dem Verteidiger Alinghi , allen anderen Teams und dem Veranstalter ACM zu lösen. Mit Blick auf die zivilrechtliche Klage des Golden Gate Yacht Clubs und BMW ORACLE Racing gegen Alinghi unterstützt Team Germany alle Versuche, auch BMW ORACLE Racing in den bestehenden Kreis der Herausforderer einzubeziehen. Schümann: „Die jetzige Situation und eine mögliche Verschiebung des für 2009 geplanten 33. America’s Cup würde unserem Sport und seinem gewachsenen Ansehen in der Welt schaden. Wir unterstützen alle Anstrengungen, eine außergerichtliche Einigung zu erreichen.“ Jochen Schümann weiter: „Die im neuen Protokoll vorgeschlagene neue Bootsklasse unterstreicht den Führungsanspruch des America’s Cups in der Segelwelt und wir erwarten für 2009 einen großartigen Wettbewerb in der Segelarena vor Valencia.“