Air macht “Love” in Murcia – und 1.000 Hintern schlafen ein

Unfassbar, aber wahr: Das Konzert am 19. Januar im spanischen Murcia war ausverkauft, aber toter als die Beerdigungsfeier von Tante Else kurz vor Weihnachten. 

Wer dachte, nur in der chinesischen Provinz könne man tausend Jugendliche davon abhalten, bei Popmusik zu tanzen, war eben noch nicht in der spanischen: Auch in Murcia war Sitzzwang, Aufstehen verboten. Wer rausging zum Pinkeln, durfte erst wieder an den uniformierten Platzanweiserinnen vorbei in den Saal, wenn ein Lied zu Ende gespielt war. Getränke im Saal waren selbstverständlich auch nicht drin, selten hat man so viele eingeschlafene Hintern auf einem Haufen erlebt. Und alle fanden’s ganz normal.

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

Dass ein katholisches Milieu so trist sein kann, hätte wohl niemand gedacht, der sich im Vorverkauf Karten übers Internet für mehr als 100 Euro gekauft hatte – obwohl sie vor Ort nur 28 Euro kosteten.

So aber bleibt die Erkenntnis: Murcia ist eben nicht Madrid. Dort hatte Air zwei Tage zuvor eine tanz- und feierlustige Menge vorgefunden, man konnte sich fühlen wie mitten in Europa.

Umso schöner, dass sich das französische Duo nicht die Laune verderben ließ und recht motiviert sein Programm zwischen "Moon Safari" und "Love 2" abspulte. Nach 75 Minuten gaben die Jungs zwar entnervt auf, aber immerhin bekamen sie noch einen netten Applaus mit auf den Weg.

So ungefähr müssen sie sich nach ihrem ersten Konzert im heimischen Wohnzimmer auch gefühlt haben.

Video: Air 2010 live in Murcia:

#{fullbanner}#

Foto: Wikipedia, Viedo: netdancer